_________________________

Bilder DM

_________________________

 _________________________

Tabelle Oberliga

 

 

19367

 

 

 

 

 

 


____________________________________


Klarer Sieg in Heusweiler bringt den

      2. Tabellenplatz!


 Verletzungspech bei der RKG Illtal.


  

11.11.2017.

28 zu 8 deutet auf eine klare Angelegenheit in Heusweiler. Aber der Sieg war nur möglich weil Pascal Klein kurzfristig für den verletzten Robin Riebes eingesprungen ist. Vielen Dank an Pascal Klein.
Zum Kampfgeschehen gibt es nicht viel zu berichten. Spannung kam nur in der Gewichtsklasse bis 61 kg auf. Hatte Sascha Reichert noch in der Vorrunde eine unglückliche Schulterniederlage gegen Schneider hinnehmen müssen, machte er es an diesem Kampftag besser. Konzentriert wartet Sascha auf seine Chance. Diese kam zu Beginn der 2. Kampfminute. Zwar versuchte Schneider alles um sich aus der gefährlichen Lage zu befreien, aber sehr routiniert drückte Sascha seinen Gegner auf die Schultern. Evtimov Timo, Moritz Nagel, Driss Kahled punkteten Ihre Gegner schon in der ersten Kampfhälfte aus. Bei Jason und Christopher war jeweils in der 4 Minute Schicht.

 

 

 

 


Aber wie am Anfang beschrieben, ohne die Unterstützung von Pascal hätten wir den Kampf bereits an der Waage verloren. Von hier aus noch gute Besserung an alle Verletzten unserer Mannschaft.
Am Samstag kommt es nun zum Entscheidenden Kräftemessen mit der RG Saarbrücken. Wenn wir gewinnen können wir vom 2. Tabellenplatz nicht mehr verdrängt werden. Kampfbeginn ist um 19.30 Uhr in der Humeser Sporthalle. Dies ist unser letzter Heimkampf für diese Saison und wie üblich wollen wir nach dem Kampf noch mit unseren Fans etwas feiern. Also auf nach Humes. Wir werden alles Aufbieten um die Saarbrücker zu schlagen.

____________________________________


Hart umkämftes Unentschieden zum Abschluß der Vorrunde


AC Heusweiler kann trotz Aufgebot von vier(!!) Bundesligaringern keinen Gesamtsieg einfahren


15.10.2017. Am letzten Kampftag der Oberliga-Vorrunde Saarland wurden den knapp 100 Zuschauern in der Hellberghalle in Eppelborn spannende Kämpfe geboten. Überraschte Gesichter gab es bereits beim Abwiegen, als für Heusweiler drei Ringer über die Waage gingen, die am Vorabend bereits im Bundesligaderby zwischen Riegelsberg und Heusweiler auf der Matte standen, sowie der extra eingeflogene Kubaner Juan Gonzales, der für Heusweiler die Rückrunde in der Bundesliga bestreiten wird. Davon ließ sich aber unsere junge, motivierte Truppe nicht einschüchtern. Nach dem hart umkämpften Sieg am Vorabend gegen die Reserve des KSV Köllerbach war jedem klar, dass heute wieder zwei Zähler aufs Punktekonto der RKG Illtal wandern sollen.

Zu den Einzelergebnissen:
In der Klasse bis 57kg konnte der AC Heusweiler keinen Kämpfer stellen, so dass die 4 Mannschaftspunkte kampflos an unseren kleinen Franzosen Jugurtha Hadjmohand gingen. Danach sorgte unser bulgarischer Ringer Timo Evtimov in der Königsklasse bis 130kg für Aufregung. Unser Freistilass Timo konnte bei seinem Kampf, im für ihn unliebsamen griechisch-römischen Stil, gegen Niklas Maurer einen 0:8 Rückstand wettmachen und letztendlich einen hart umkämpften 15:13 Punktsieg einfahren. 28 technische Punkte sieht man im Schwergewicht nicht alle Tage. Ganz großes Kino von beiden Sportlern. Zwischenstand 5:0 für die RKG Illtal. In der Klasse bis 61kg kam Sascha Reichert mit einer 2:0 Punkteführung gut in den Kampf, musste aber nach 2:36min gegen den jungen Yannis Schneider eine unglückliche Schulterniederlage hinnehmen. Jason Schild stellte danach aber mit einem ungefährdeten 17:1 Sieg über den Heusweilerer Thomas Schwarz den 5-Punkte Vorsprung wieder her. Spannend bei dieser Begegnung war lediglich, wieviele Punkte Jason für unsere Mannschaft mitnehmen konnte, die letzten zwei Punkte zur technischen Überlegenheit erfolgten nämlich mit einem sehenswerten Angriff zwei Sekunden vor dem Schlussgong. Zwischenstand 9:4. Im letzten Kampf vor der Pause musste dann Hocine Benseradji gegen den kubanischen Topringer Juan Gonzales ran. Hocine zeigte hier über 6 Minuten einen beherzten Kampf und konnte die Niederlage mit 0:3 im Rahmen halten. Mit etwas Glück wäre hier eine Überraschung möglich gewesen. Pausenstand 9:7 für unsere Truppe.
Nach dem Pausentee ging es direkt wieder mit tollem Ringkampfsport weiter. Moritz Nagel konnte an die gute Leistung vom Vorabend anknüpfen und in der 86kg-Klasse einen technisch überlegenen Punktsieg nach knapp 4 Minuten gegen Ahmet Cakmak einfahren. Cakmak konnte anfangs zwar noch ganz gut mithalten, hatte aber in der angeordneten Bodenlage nicht den Hauch einer Chance und wurde mit Durchdrehern und Aushebern über die Matte gewirbelt. Zwischenstand 13:7. Im Folgekampf musste Robin Riebes gegen den bundesligaerfahrenen Rumänen Theodor Horatau auf die Matte. Robin konnte über 5 Minuten gut dagegenhalten, letztendlich war die Punkteniederlage aber nicht zu vermeiden. In der Klasse bis 80kg Freistil war der Jubel auf der Seite der RKG Illtal wieder groß, als Christian Klein mit 7:0 Punkten gegen den Heusweilerer Steven Teumer in Führung ging. In der letzten Minute konnte Teumer noch einmal mit zwei Wertungen auf 7:5 herankommen, aber Christian behielt die Oberhand und konnte einen wichtigen Mannschaftspunkt einfahren, was einen Zwischenstand von 14:11 Punkten bedeutete. Im vorletzten Kampf des Abends in der 75kg-Freistil Klasse behielt Driss Khaled gegen Philipp Köhler, der ebenfalls zum Bundesligakader von Heusweiler gehört, die Nerven und konnte bei einem heiß geführten Duell auf extrem hohem Niveau einen Punkt für die RKG Illtal entführen – Führung ausgebaut auf 15:11. Den Schlusspunkt der Begegnung setzte Christopher Klesen gegen den bulgarischen Ausnahmeringer Stoyan Kubatov. Christopher konnte den Kampf lange offen gestalten, musste aber der Überlegenheit des Bulgaren vorallem in der Bodenlage Tribut zollen und ging mit einem 0:10 Rückstand in die Pause. Nach der Pause marschierte Christopher munter nach vorne und brachte angefeuert von den Zuschauern den Bulgaren zunehmend in Bedrängnis. Groß war die Empörung als der Kampfleiter nicht wie erwartet den Bulgaren, sondern erneut Christopher verwarnte und wieder in die Bodenlage schickte. Hier konnte Christopher seinem Kontrahenten wieder nichts entgegensetzen und musste den technisch überlegenen Sieg nach 5 Minuten Kampfzeit anerkennen. Trotzdem eine kämpferisch starke Leistung unseres Ringers. Nach fast zwei Stunden Ringen auf hochklassigem Niveau stand nun nach Adam Riese eine 15:15 Punkteteilung, obwohl 6 der 10 Einzelduelle gewonnen wurden,  auf der Anzeigetafel, die allerdings nachträglich zu einem 27:6 Erfolg für unsere Ringer abgewandelt wird, da der Einsatz der vier Bundesligaringer auf Heusweiler Seite nicht zulässig war. Somit schließen wir die Hinrunde auf einem hervorragenden zweiten Tabellenplatz ab und können am nächsten Samstag um 19:30 gelassen, aber weiterhin siegeshungrig, in St.Ingbert in die Rückrunde starten.

____________________________________


23:16 Heimsieg gegen den KSV Köllerbach


Illtaler Ringer auf Kurs und durch nichts zu schocken


14.10.2017. Zu Beginn des Doppelkampftages zeigten die Jungs der RKG Illtal gegen den KSV Köllerbach eine tolle Mannschaftsleistung  und konnten einen 23:16 Sieg gegen den KSV Köllerbach verbuchen.
Zu den Einzelergebnissen: Bis 57 kg hatte unser Leichtgewicht Jugurtha Hadjmohand gegen den routinierten Waisurahman Rahmani das Nachsehen, konnte nach 0:8 Rückstand noch auf 4:8 verkürzen, wurde dann aber vom Köllerbacher ausgekontert und geschultert. Im Schwergewicht zeigte unser Bulgare Timo Evtimov einen spitzen Kampf und verwies den Köllerbacher Kilian Schäfer mit 12:3 in die Schranken. Bis 61kg kam Sascha Reichert mit dem jungen Sergio Schäfer nicht zurecht und musste eine Niederlage nach 4min hinnehmen. Bis 98kg konnte die Köllerbacher Mannschaft keinen Ringer aufbieten, sodass die 4 Punkte kampflos an Jason Schild übergingen. Vor der Pause dann ein Schockmoment für Ringer und Zuschauer. Nach einem beherzten Kampfbeginn des eingesprungenen Ringers Clemens Müller, knallte dieser unglücklich mit gestrecktem Arm auf die Matte und kugelte sich dabei den Ellenbogen aus. Rotes Kreuz und Betreuer waren direkt zur Stelle um den Sportler bis zum Eintreffen von Notarzt und Krankenwagen zu versorgen. An dieser Stelle beste Genesungswünsche an unseren sympathischen Sportler. Da die vollen 4 Punkte nach der schweren Verletzung an den  Gegner gingen, fand man sich noch immer schockiert mit einem 7:12 in der Pause wieder. „Jetzt erst Recht“ war danach das Mannschaftsecho, das nach einer kurzen Krisensitzung in der Halle laut wurde. Angefeuert von 100 Zuschauern war es Moritz Nagel in der 86kg Klasse der die die Aufholjagt einläutete. Mit zwei schönen Durchdrehern und einem Ausheber mit anschließendem Wurf über die Brust, der mit 5 Punkten bewertet wurde zeigte er schönen Ringkampfsport und wurde mit einem frühzeitigen Sieg durch technische Überlegenheit über Florian Maus belohnt. Zwischenstand 11:12. In den Folgekämpfen waren es Christopher Klesen und Christian Klein die beide ein Feuerwerk an Grifftechniken abbrannten und beide nach etwas weniger als 5 min ihre Kämpfe vorzeitig mit technischer Überlegenheit beendeten und zweimal vier Punkte für die Mannschaft ergattern konnten. Beim Punktestand von 19:12 war es Driss Khaled im vorletzten Kampf der Thorsten Mole keine Chance ließ und ebenfalls einen Vierer für die Mannschaft draufsetzte. Bei der uneinholbaren Führung von 23:12 war die Schulterniederlage von Robin Riebes gegen den bundesligaerfahrenen Urs von Tugginer zu verkraften und man nahm den 23:16 Gesamtsieg dankend mit. Großes Lob an unsere Jungs die wieder eine geschlossene Mannschaftsleistung zeigten bei der jeder 110% gegeben hat.

____________________________________


Jeder für Jeden – Das Team funktionierte


Tolle Mannschaftsleistung beim knappen Sieg der RKG Illtal

in Saarbrücken


Am Samstag, 07.10.,  musste sich unsere Ringerstaffel den weltlichen Einflüssen beugen, denn ein nahegelegenes Oktoberfest riss an diesem Abend empfindliche Lücken in unsere Aufstellung.
So waren wieder die Trainer gefragt die Mannschaften mit den verbleibenden Ringern so aufzustellen, dass wir es unserem Gegner möglichst schwer machen, und uns trotzdem nach Möglichkeit auf die Siegerstraße bringen. Das ist uns auch dieses Wochenende fast zu hundert Prozent gelungen.
52kg konnten wir leider nicht besetzen, da Niko noch in Urlaub war. So mussten wir diese Punkte kampflos in Saarbrücken lassen.
Dann kam die erste dicke Überraschung für die Saarbrücker Staffel. Adam Leimoev musste seinen Ringerkollegen in der zweiten Mannschaft aushelfen. Nach nur knapp einer Minute Kampfzeit war die Sache klar und Adam schulterte Serdar Gültekin nach einem Punktestand von 0:10. Die ersten vier Punkte für die Mannschaft waren sicher.
In der Klasse bis 57kg war die Sache nicht so eindeutig. Hier schaffte Royan Allhussin gegen Fabian Bayer nach einem Rückstand von 22:14, und einer schmerzhaften Rippenprellung doch noch den verdienten Schultersieg.
Im Halbschwergewicht hatte Karim Mardanlie gegen den noch jungen Mike Wenzel kein wirkliches Rezept und musste seinem Gegner den technischen Punktsieg anerkennen.
Auch Sascha Reichert, der immer noch durch eine Schulterverletzung gehemmt ist, musste in 61kg Freistil Theo Meyer die maximale Punktzahl überlassen.
Dann kam die Stunde von Robin Marc Riebes. Robin erklärte sich an diesem Abend bereit noch zusätzlich in der zweiten Mannschaft in 75kg Freistil zu ringen. Robin besiegte Burga Dereli in einem guten Kampf klar auf Schulter.
Den letzten Kampf bestritt Clemens Müller in 66kg gr-röm gegen Frank Bayer. Clemens ließ keinen Zweifel an seiner Überlegenheit und drückte seinen Gegner nach einem sechs Punktevorsprung und einer Kampfzeit von nur einer Minute auf beide Schultern.
Nach dem addieren der einzelnen Mannschaftspunkte stand es am Ende rechnerisch 16:16 Unentschieden für beide Mannschaften.


Am letzten Samstag musste unsere RKG Illtal I in Saarbrücken antreten. Gegen den Tabellen Zweiten kam es zu einem Duell auf Augenhöhe. Schon beim Wiegen war klar, jede Staffel wird bei normalen Kampfverlauf 5 Siege einfahren. Die Gewichtsklasse 80 Kg Freistil musste vorgezogen werden und schon in diesem Kampf viel eine „kleine“ Vorentscheidung. Der Freistilspezialist auf Saarbrücker Seite Vito Nardi trat gegen Partick Klein an. Patrick war unter sehr schwierigen Verhältnissen aus Berlin angereist und war erst eine Stunden vor Kampfbeginn da. Ziel von Patrick war es eine 4er Wertung zu vermeiden und dies wurde mit der 14 zu 0 Punkteniederlage zwar knapp aber Erfolgreich  erreicht. Tolle kämpferische Leistung von Patrick. Unser Kleinster Kämpfer Jugurtha Mohand hatte den deutschen Meister der B Jugend Veysel Karakök zum Gegner. Nach anfänglichen Schwierigkeiten hatte Jugurtha den Kampf fest im Griff und wurde nach 3:35 Schultersieger. Dies bedeutete 4 Mannschaftspunkte für uns. Im Schwergewicht mussten wir umstellen und Jason Schild trat dort gegen den sehr starken Mohamed Almedane an. Almedane hat in dieser Saison noch keinen Kampf verloren und ist auf Saarbrücker Seite eine richtige Bank. Aber auch er schaffte die angepeilte 4er Wertung nicht. Beim Stande von 14 zu Null konterte Jason seinen Gegner mit einer ansatzlos gezogener Schleuder aus. Diese brachte 4 Punkte ein und wer weiß was passiert wäre, wenn Almedane nicht im Seitenaus gelandet wäre. Anschließend verwaltet Jason den Punkterückstand und gab deshalb bei der 15 zu 4 Punktniederlage ebenfalls nur 3 Mannschaftspunkte ab. Der in der 61kg Gewichtsklasse neu in die Mannschaft gekommene Sascha Reichert wollte seinen Mannschaftskollegen in nichts nachstehen und rang gegen Michael Nessler bis zur Pause super mit. Leider verletzte sich Sascha bei einer Aktion kurz vor der Pause und musste den Kampf verletzungsbedingt aufgeben. Schade, aber die gezeigte Leistung von Sascha lässt hoffen. Im 98 Kg Freistil setzten wir Evtim Evtimov ein. Sein Gegner, der Neuzugang von Saarbrücken, war Daniel Buchmiller. Pech für Buchmüller war sicherlich der Besuch von seinem Schwager und Schwiegermutter aus Bulgarien. Vor diesen Augen wollte Evtim glänzen und gab mächtig Gas. Ein wieselflinker Beinangriff brachten die ersten Punkte und aus dem darauffolgenden Einsteiger gab es kein Entrinnen für Buchmiller. 4 Mannschaftspunkte für die RKG Illtal – Zwischenstand 10 zu 8 für Saarbrücken. 

Der eingesprungene Frank Bayer auf Saarbrücker Seite hatte schon beim Abwiegen seine Karusellkarte gelöst. Hocine kam gleich zu Beginn in Ober Lage und drehte seinen Widersacher 7-mal durch. 16 zu 0 Punktsieger nach 45 Sekunden Hocine Benseradi und 4 Mannschaftspunkte für uns. Moritz Nagel hatte mit Markus Mehn den Platzhirsch in der 86 kg Klasse als Gegner. Aber Moritz ringt in diesem Jahr bis jetzt eine starke Runde und Mehn musste schon alles geben um mit 10 zu 0 die Oberhand zu behalten. Die Punkte wurden alle in der Bodenlage erzielt und da ist Mehn halt auch eine Klasse für sich. Zweifelhaft war nur die zweite Verwarnung gegen Moritz. Diese fand ich nicht gerechtfertigt und dann wäre der Kampf viel knapper ausgegangen. Kämpferisch wusste Moritz  zu überzeugen und die 3 Mannschaftspunkte für Saarbrücken waren nicht die erhofften 4. Mamuka Unasian – der Französische Meister – war wirklich sehr stark. Robin Riebes ist noch jung und kann gegen eine solche Granate körperlich nicht mithalten. Aber Robin kämpfte mit, war aber letztendlich Chansenlos.  Die 18 zu 2 Punktniederlage bedeutete 4 Mannschaftspunkte für Saarbrücken. 17 zu 12 führte Saarbrücken vor den beiden letzten kämpfen. Christopher Klesen hatte noch einen Termin und deshalb hatte er es eilig. Vorbereitung – Hüft Wurf – Eindrücken der Brücke, dafür benötigte Christopher ganze 30 Sekunden. Da ging beim anschließenden Besuch vom Oktoberfest sicher mehr Zeit drauf.

 

 

 

 

Diese 4 verbuchten wir gerne und Saarbrücken lag vor dem letzten Duell nur noch mit 17 zu 16 in Front. Da hatte es Driss Kahled mit dem sehr unbequemen Daniel de Agazio zu tun. Driss sollte eigentlich ganz sicher den Punktsieg mit mindestens 3 Punkten Differenz einfahren. Aber zu Beginn des Kampfes lag unser Ringer nach einem Beinangriff mit 2 zu 0 hinten. Ein toller Wurf über die Brust bedeutete die 4 zu 2 Pausenführung. Zu wenig um den Mannschaftskampf zu gewinnen. Zwar punktete Driss in der 2. Kampfhälfte, aber immer wieder konnte Agazio den Punkterückstand wettmachen. Erst in der letzten Kampfminute konnte Driss sich einen 6 Punktevorsprung erringen. Zwar kam Agazio noch auf 7 zu 12 heran, aber dann war Kampfende und mit 2 Mannschaftspunkten von Driss war der 17 zu 18 Sieg perfekt. Dieser Gesamtsieg hat die Mannschaft errungen. Die gezeigten Leistungen von allen unseren Kämpfern war wirklich toll. Nun gilt es diese Leistung am Wochenende zu wiederholen.  Am Samstag haben wir um 19.30 Uhr Köllerbach zu Gast und am Sonntag um 17.00 Uhr ringen wir gegen Heusweiler. Beide Kämpfe finden in der Hellberghalle Eppelborn statt.    

 

____________________________________


Die Bürgermeisterin Frau Müller-Closset als 11. „Mann“ an der Matte.


Die RKG Illtal erkämpfte 4 Punkte unter den Augen von der Bürgermeisterin Fr. Müller Closset und dem Ortsvorsteher von Wiesbach Herr Stefan Löw.

Am Samstag,16.09.2017, war es wieder soweit. Unsere RKG Illtal hatte wieder einen Großkampftag in der Hellberghalle. Die zahlreichen Besucher dieser Veranstaltung sahen Ringkampfsport vom feinsten. Dabei waren die Siege keine Selbstverständlichkeit, sondern wurden von unseren Ringern stark herausgekämpft. Den Anfang machte unsere Reservestaffel gegen den Abo Meister Maizieres les Metz. 5 der 8 Kämpfe gingen an uns.
Der Auftakt machte dabei wieder der Junge Nicolas Ruby der wegen Übergewicht von seinem Gegner die 4 Punkte für unser Team mal locker mit holte. Karim musste im Schwergewicht die Klasse von Altmeister Maamar Sebane anerkennen. Rojan Alhussin brachte ebenfalls eine Optimale 4 Punktewertung für unser Team mit.
Evtimov Timo rang von Beginn an in der Klasse bis 98 Kg Freistil sehr konzentriert und sein Gegner Omid Khardaparast war scheinbar froh, als der Kampfleiter Moritz Nagel den Kampf beendete. Zu deutlich war die Überlegenheit von Timo. Wenn wir schon beim Kampfleiter sind, der eingeplante Kampfrichter musste absagen und so sprang unser Sportfreund Moritz ein. Obwohl er vom Heimatverein ist lobten die Metzer Betreuer seine Leistung. Danke Moritz. Sascha Reichert machte mit seinem Gegenüber kurzen Prozess und wurde Schultersieger nach 15 Sek. Florentin hatte mit Tantini einen guten und erfahrenen Kämpfer als Gegner. Da ist er momentan noch etwas zu unerfahren. Die Schulterniederlage war nicht vermeidbar. So lag es in der Hand von Clemens Müller den Mannschaftskampf für uns zu entscheiden. Clemens rang sehr sicher und der 6 zu 3 Punktsieg war nie in Gefahr. Starke Leistung von Clemens und zwei nicht eingeplante Punkte für unser Team. Mit diesem Sieg schob sich unsere Reservestaffel auf den 2. Tabellenplatz.


Spannung bis zum Schluss im Oberligakampf gegen unsere Freunde aus Hüttigweiler. Tolle Aktionen und Grifftechniken von beiden Seiten.
Beide Teams wurden scheinbar durch die Anwesenheit unserer Bürgermeisterin Frau Müller-Closett besonders motiviert. Unser „kleiner“ Franzose Jugurda lies seinem Gegner Tobias Braun nicht den Hauch einer Chance. Er startete Angriff über Angriff und überrollte förmlich seinen Gegenüber. Nach 1 Minute waren die benötigten 15 Punkte erreicht und es stand 4 zu 0 für uns. Im Schwergewicht musste unser Adam gegen den Bundesligaringer Jan Bialek auf die Matte. Für mich zeigte Adam trotz der 6 zu 2 Punktniederlage einen tollen Kampf. Er gab nur 2 Mannschaftspunkte gegen den bärenstarken Bialek ab. Nerven kostete uns wieder Nuhad. Nach einem sehr konzentrierten Kampfbeginn reichte eine Unachtsamkeit, die vom guten Weiskircher Kim dann auch gnadenlos ausgenutzt wurde. Schulterniederlage und 4 Punkte für Hüttigweiler. Kampfstand 4 zu 6 für Hüttigweiler. Dann kam unser Jason. Und wie er kam. Je länger der Kampf dauerte umso sicherer wurde Jason und brachte gerade in der 2. Kampfhälfte seinen Gegner Rene Mathis immer öfter in Bedrängnis. Der überlegene Punktsieg 5 Sekunden vor Kampfende war unser Lohn.


Hocine Benserradj kommt im ungewohnten Freien-Stil immer besser zurecht. Der junge Hüttigweiler Jan Wolfanger ist sicher ein guter, aber die körperlichen Nachteile waren in diesem Kampf besonders zu sehen. Gegen die tollen Durchdreher von Hocine gab es keine Abwehrmöglichkeit und so kam mit dem Pausengong das aus. Technisch überlegener Punktsieger Hocine vom RKG Illtal. Zur Pause führten wir 12 zu 6. Wer jetzt dachte der Kampf hätten wir im Sack, wurde nach der Pause schnell auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Robin Riebes und Florentin Jakubi gaben beide jeweils 4 Mannschaftspunkte ab. Wobei die Hüttigweiler Kevin Gremm – Neuzugang aus Thaleischweiler – und Danny Hippchen ( Jahrelanger 2 Bundesligakämpfer ) zu der Creme de la Creme in der Oberliga gehören. Und jetzt stand es 12 zu 14 für Hüttigweiler. Moritz Nagel hätte unserer Bürgermeisterin gerne sein können vorgeführt, hatte aber an diesem Kampftag keinen Gegner. Driss musste gegen den 3. deutschen Jugendmeister Mathis Jochum antreten. Beide Kämpfer schenkten sich nichts und Driss war zur Pause beim Stand von 1 zu 1 im Nachteil. Die 2. Kampfhälfte brachte uns dann dem Heimsieg etwas näher. Zwei Angriffe in der letzten Kampfminute gaben den Ausschlag für den knappen 8 zu 4 Punktsieg von Driss Khaled. Die Zuschauer applaudierten beiden Ringer für den spannenden Kampf. Im letzten Kampf musste Christopher Klesen also mit allen Mitteln eine Schulterniederlage verhindern, weil wir in der Gesamtwertung mit 18 zu 14 führten. Ein Ansatzloser Kopfhüftschwung brachte die Punkteführung für Christopher, aber dann ein Aufreger für uns. Der Hüttigweiler Marc Hoffmann übertrug unseren Ringer und dieser fand sich dann in der Brückenlage wieder. Da musste Christopher schon alles geben um dieser sehr brenzligen Situation zu entkommen. Aufatmen bei uns und auch bei der Bürgermeisterin die am Mattenrand mächtig mitfieberte. Jetzt rang Christopher sehr aufmerksam weiter und in dieser Abwechslungsreichen Partie sahen wir sehr schöne Techniken von beiden Ringern. Ein Angriff an die Hüfte bedeutete die mit 22 zu 6 Punkteführung und der Heimkampf war mit 22 zu 14 gewonnen. Fazit: Tolle Aktionen von beiden Mannschaften, eine Bürgermeisterin die mitfieberte und Zuschauer die guten Ringkampfsport gesehen haben.


____________________________________


2 Siege zum Auftakt für die RKG Illtal


Am Samstag, 02.09.2017, war es endlich wieder soweit. Nach dem Freundschaftsturnier in der Humes kamen die Ringerfreunde aus dem Illtal wieder auf ihre Kosten.
Die zweite Garnitur der RKG Illtal eröffnete die Ringer Saison und wollte die Latte für die erste Mannschaft hochlegen.

Den ersten Kampf des Abends, und auch der erste Kampf als aktiver Ringer bestritt Nico Ruby gegen Lukas Bickel. Nico war durch seine Trainer gut eingestellt und die Nervosität vor so einer neuen Aufgabe hielt sich in Grenzen.Nach kurzer Zeit führte Nico bereits 2:0 und nach ganzen 46 Sekunden war es dann auch schon vorbei und unser jüngster ging stolz als Schultersieger von der Matte.
Als nächstes musste Karim in der von ihm ungewohnten Gewichtsklasse bis 130kg gegen Martin Metz, das Urgestein aus St.Ingbert mit jahrzehntelanger Ringererfahrung antreten. Zu alledem kommen noch stolze 130kg an Körpermasse dazu, die Karim bezwingen musste. An diesem Samstag hatte Karim wohl doch ein gutes Rezept und bewahrte einen  kühlen Kopf. So sammelte er Punkt um Punkt. Nach nur 3:36Min Kampfzeit hieß der technisch überlegene Punktsieger, Karim Mardanlie. Bis jetzt konnte es ja nicht besser laufen als Jurgurtha Mahand für die Illtaler die Matte betrat.
Eigentlich
sollte Jurgurtha die erste Mannschaft in der Klasse bis 57 Kg verstärken, jedoch mussten die Trainer wegen der Ausländerregelung reagieren. Diese besagt, dass mindestens sechs deutsche Ringer in einer Mannschaft stehen müssen. In seinem ersten Kampf für uns begeisterte er auch gleich die Zuschauer und ließ Dennis Volmann nach 1:16min mit einem 16:0 Punktestand ganz schön ungläubig aus der Wäsche schauen.
In der Klasse bis 98kg Freistil kam dann unser Eigengewächs Jason Schild zum Einsatz. Jason laborierte noch an einer Erkältung, und sein Einsatz war noch bis kurz vor dem Abwiegen ungewiss. Mit diesem handicap hatte er gegen den technisch hervorragenden Ringer Marc Brosowski nicht viel entgegen zu setzen. Nach knapp fünf Minuten nutzte sein Gegner eine Unachtsamkeit von Jason aus, und drückte diesen auf beide Schultern.
Jetzt schlug die Stunde für unseren Sascha Reichert, der immer bereit ist wenn es eng wird sich für den Dienst an der Mannschaft auf die Matte zu stellen. Sascha war schon immer ein unangenehmer Gegner, der sich auch aus scheinbar unlösbaren Situationen retten kann. So auch an diesem Abend in der Klasse 61kg Freistil als Sacha bereits 2:8 zurücklag und seinen um etliche Jahre jüngeren Gegner Leon Schneider doch noch nach 2:08min schultere.

Den letzten Kampf für unsere zweite Mannschaft bestritt Clemens Müller in der Klasse bis 75kg Freistil gegen Sergej Steinmetz. Dass Clemens auch nach jahrelanger Abstinenz vom Ringsport nicht verlernte, bewies er an diesem Abend eindrucksvoll. Nach 5:30min und vielen sehenswerten Aktionen verließ Clemens nach einem Punktestand von 21:5!! Die Matte.
Alexander Dörr 86Kg gr.röm und Tjorben Schlichter 66 gr.röm aus St Ingeber hatten an diesem Abend keine Gegner. So ging das erste Duell in dieser Saison mit 21:8 an die Ringer der RKG Illtal II.


Das Oberligateam wollte unserer Reservestaffel nicht nachstehen und ging gegen St. Ingbert sehr Konzentriert zu werke. Der 19 zu 16 Sieg war knapp aber doch verdient.


Nun zu den Einzelergebnissen. Markus Strauss kämpfte in der Klasse bis 57 KG gegen den deutschen Jugendmeister von 2016 Leo Gaal. Der Gewichtsunterschied von 7 Kg konnte Markus gegen den Spitzenmann Leo Gaal nicht kompensieren und gab kurz vor der Pause eine 4er Wertung ab.  Da musste Adam Leimoev schon Gas geben um den Ausgleich zu erzielen. Ein Top Wurf über die Brust  brachte dann noch in der 1. Kampfminute den Schultersieg für uns. Schöne Aktion von unserem Schwergewichtler. Nuhad war sehr nervös und lag schon mit 5 zu 0 hinten als ihm ein Kopfdurchdreher gelang, beim 2. Versuch diese Technik anzubringen wurde Nuhad gekontert und konnte sich aus der Brückenlage nicht mehr befreien. Schulterniederlage. Evtim Danielov Evtimov rang gegen den Punktegarant aus St. Ingbert Igor Meier. Vorweg Meier konnte für sein Team keine Wertungspunkte erzielen und war bei der 10 zu 0 Punktniederlage noch gut bedient. Immer wieder konnte Evtim Pfeilschnelle Beinangriffe starten und machte Punkt um Punkt. Sauber gerungen Evtim. Hocine Benserradj ging am Samstag unter die Kurzarbeiter. 1. Angriff dann in die Brückenlage überführt und schon war der Kampf für Kornikov zu Ende. Da musste Moritz Nagel schon mehr Gas geben. Sein Gegner Göleli hatte lange Zeit den Willen den Kampf zu gewinnen, aber da gehören immer 2 dazu und Moritz rang sauber und Konzentriert. Punkt um Punkt wurde von Moritz gemacht und gegen Ende des Kampfes war auch bei dem St. Ingberter angekommen, heute gewinne ich nicht. Moritz brachte den wichtigen Punktsieg für uns dann ungefährdet mit. Robin hat den ersten Saisonkampf verschlafen. Zwar ist Robin an der Hand verletzt, aber was am Samstag von Ihm kam spiegelt sein Leistungsvermögen überhaupt nicht wieder. Klare Niederlage gegen Erik Ott. Abhacken Robin und im nächsten Kampf kann es nur besser werden. Der junge Florentin ist mit der Oberliga noch überfordert, Der St. Ingberter Kimmel wurde seiner Favoritenrollen gerecht und wurde nach 2 Minuten Schultersieger. 13 zu 16 stand es im Mannschaftskampf vor den beiden letzten Kämpfen in der Klasse bis 75 Kg. Es mussten also 2 Siege her. Driess legte dann schon mal vor und Punktete wie er wollte. Der 17 zu 1Punktsieg brachte uns die 17 zu 16 Führung ein. Im Abschlusskampf ging es dann um alles oder nichts. Unser Kämpfer Christopher Klesen machte es Spannend. Ein wunderschöner Rumreiser und ein toll vorbereiteter Armzug brachten 6 Punkte ein, leider nicht für uns. Aber Christopher rang sehr druckvoll nach vorne und machte Punkt um Punkt gut. Ein Überwurf von Christopher brachte uns dann auf die Siegerstraße. Den knappen 7 zu 6 Punktevorsprung baute Christopher noch 10 Sekunden vor Kampfende aus und gewann 9 zu 6 gegen den starken Alexander Meier und mit Ihm unser Team 19 zu 16. In der Gesamtwertung. Ales in allem war es ein spannender und schöner Wettkampftag für unsere RKG. Nächste Woche ringen wir mit beiden Teams in Riegelsberg.


____________________________________

Unsere RKG Illtal startet am Samstag,   den 02.09., in die Saison

Mit der Staffel aus St.Ingert kommt gleich ein starker Gegner in die Hellberghalle.
Gleich zum Auftakt der neuen Saison am Samstag, den 02.09.2017,  bekommen wir es mit unseren Freunden aus St. Ingbert zu tun. St. Ingert ist die Mannschaft gegen die es immer knapp und spannend zugeht. Beginn der Kämpfe gegen St. Ingbert 2 ist um 18.30 Uhr und um 19.00 Uhr kämpfen die Oberligateams der Vereine gegeneinander.  Wir haben dazu 2 Verantwortliche  - Michael Hauck Trainer KSV Eppelborn und Mathias Ziegler Vorsitzender KSV Wiesbach zu Ihrer Einschätzung für den Samstag und über die Oberliga befragt.

Sehen wir am Samstag spannende Kämpfe?
Michael Hauck: Die Vergangenheit hat gezeigt dass wir uns mit St. Ingbert immer schwer tun. Ich erwarte aber, wenn unsere Rechnung aufgeht, einen knappen Sieg.
Mathias Ziegler: Im Vorjahr konnten wir St. Ingert zuhause schlagen, mussten aber in St. Ingbert eine hohe Niederlage mitnehmen. Ich denke es wird ein offener Kampf. Ausgang offen.
Knappes Ergebnis bei beiden Mannschaften?
Michael Hauck: in unserer Reservestaffel kommen viele Junge Ringer zum Einsatz – da kann ich keine Prognose abgeben, aber die brauchen Kampferfahrung.
Mathias Ziegler: Ja ich sehe es kommen, dass ich bei beiden Teams mit zittern muss.
Wo seht Ihr die stärken der RGK Illtal?
Michael Hauck: Wir haben 5 starke „ Ausländer“ davon dürfen wir 4 starten lassen. Kombiniert mit unseren bekannten Kämpfern wie Moritz Nagel, Michael Drumm, Neuzugang Strauss Markus, unserem DM Starter Robin Riebes, Christan Klein, Christopher Klesen und Jason Schild dazu noch Ringer aus der Reservestaffel, die an Leistungsstärke gewonnen haben sind wir für viele nicht auszurechnen. Ein Manuel Geib, Pascal Kein, Karim Mardanlie und Alexander Dörr haben schon im Seuchenjahr 2016 für Überraschungen gesorgt. Und vielleicht ziehen wir noch eine Überraschung aus dem Hut.
Mathias Ziegler: Ja wir haben starke Ausländer, die müssen wir aber auch jeden Samstag auf die Matte bringen und unsere Einheimischen sind auch nicht zu verachten. Aber das Vorjahr hat gezeigt, wenn es hackt durch Verletzungen, Schichtdienste, oder wenn wir es nicht schaffen sollten unsere Franzosen Hociene und Driss die ab September in Dijon im Ringerinternat sind, auf die Matte bringen können, wird es in diesem Jahr eng in dieser starken Oberliga. Wenn ein Sponsor sich an den Fahrtkosten für die Bahn von Dijon nach Saarbrücken beteiligen möchte, soll er sich bei mir melden. Wir wären dankbar.
Wer nimmt am Samstag die Ausländerplätze ein? Ringt der Bulgare Evtim Danielov Evtimov
Michael Hauck: Kommen Sie am Samstag in die Halle, dann sehen Sie es. Ringen will der immer.
Mathias Ziegler: Ich hoffe wir treffen die richtige Wahl.
Stichwort Starke Oberliga, wer ist Favorit und wo landet die RKG Illtal?
Michael Hauck: Ja es ist wohl die stärkste Oberliga seit Jahren. Schwache Gegner gibt es nicht. Favorit ist die Mannschaft aus Köllerbach, wir wollen unter die ersten 3 – und das wird schwer, aber  wir können das erreichen.
Mathias Ziegler: Sehe ich genau so. Aber die anderen Ringen auch gut.
Zurück zum Samstag: Eure Wünsche?
Michael Hauck: Schöne Kämpfe und begeisterte Zuschauer. Dazu keine Verletzungen auf beiden Seiten – einen knappen Sieg.
Mathias Ziegler:Tolle Kulisse, einen Fairen spannenden Kampf und meinen Vorstandskollegen gute Nerven. Die RKG Illtal ist gerichtet  Besonders einem - Insider wissen wen ich meine:)
Fazit: Samstag 2.9. 2017 ab 18.30 gibt es tolle Kämpfe in der Hellberghalle Eppelborn zu sehen.    

____________________________________

Wenn die Ringer schwitzen und die Griffe sitzen…….

Am 19.8 2017 ab 16.00 Uhr gibt es in der Sporthalle Humes Bundesliga pur. Die RKG Illtal gilt als Außenseiter beim eigenen Großkampftag in der Humeser Sporthalle. Mit Hüttigweiler, Heusweiler und Riegelsberg sind 3 Bundesligamannschaften beim Turnier der Freundschaft am Start.

Es ist ein Freundschaftsturnier bei dem es darum geht, die Form seiner Ringer zu überprüfen und das Turnier bietet die letzte Möglichkeit, die neu erlernten Techniken unter Wettkampfbedingungen zu testen. Und der Spaß am Ringen steht dabei im Vordergrund. Es wird zu interessanten und abwechslungsreichen Kämpfen kommen, wobei unsere Staffel die Unterstützung seiner Fans braucht. Bei freiem Eintritt ist dieser Tag die ideale Gelegenheit sich mit dem Ringkampfsport anzufreunden.

Auch im Rahmenprogramm haben wir einiges zu bieten. Schwenkbraten und Getränke sind reichlich vorhanden und am Infostand können Sie sich über das Ringen informieren. Auch ergibt sich bestimmt die eine oder andere Gelegenheit sich mit den Sportler in einem lockeren Rahmen zu unterhalten. Wir freuen uns auf diesen Tag und werden zumindest bei der Bewirtung unserer Gäste Bundesliganiveau an den Tag legen. Unsere Staffel die in der Oberliga kämpft geht mit allen Neuverpflichtungen an den Start. Gespannt sind wir auf unseren Kämpfer aus Bulgarien den wir unter Wettkampfbedingungen noch nicht kämpfen gesehen haben. Also bis am 19.8.2017 in der Humes.

____________________________________


Heiße Kämpfe und kalte Getränke beim Turnier der Freundschaft

- und dass bei freiem Eintritt. 

Letzter Test vor der Mannschaftsrunde mit Bundesligisten


Am 19.8.2017 veranstaltet die RKAm 19.8 2017 ab 16.00 Uhr in der Sporthalle Humes
Bundesliga pur. Die RKG Illtal gilt als Außenseiter beim eigenen Großkampftag in der Humes Sporthalle. Mit Hüttigweiler, Heusweiler und Riegelsberg sind 3 Bundesligamannschaften beim Turnier der Freundschaft am Start. Es ist ein Freundschaftsturnier bei dem es darum geht, die Form seiner Ringer zu überprüfen und das Turnier bietet die letzte Möglichkeit, die neu erlernten Techniken unter Wettkampfbedingungen zu testen. Und der Spaß am Ringen steht dabei im Vordergrund. Es wird zu interessanten und abwechslungsreichen Kämpfen kommen, wobei unsere Staffel die Unterstützung seiner Fans braucht. Bei freiem Eintritt ist dieser Tag die ideale Gelegenheit sich mit dem Ringkampfsport anzufreunden. Auch im Rahmenprogramm haben wir einiges zu bieten. Schwenkbraten und Getränke sind reichlich vorhanden und am Infostand können Sie sich über das Ringen informieren. Auch ergibt sich bestimmt die eine oder andere Gelegenheit sich mit den Sportler in einem lockeren Rahmen zu unterhalten. Wir freuen uns auf diesen Tag und werden zumindest bei der Bewirtung unserer Gäste Bundesliganiveau an den Tag legen. Unsere Staffel die in der Oberliga kämpft geht mit allen Neuverpflichtungen an den Start. Gespannt sind wir auf unseren Kämpfer aus Bulgarien den wir unter Wettkampfbedingungen noch nicht kämpfen gesehen haben. Also bis am 19.8.2017 in der Humes.gerturnier in der Sporthalle Humes. Zu diesem Mannschaftsturnier haben die Bundesligisten Hüttigweiler, Riegelsberg und Heusweiler fest zugesagt. Die Zusage von unseren Freunden aus St. Ingbert steht noch aus. Dieses gut besetzte Turnier ist die letzte Gelegenheit für die Sportler, ihr Können vor der Runde zu überprüfen. Wir erwarten spannende und offen geführte Kämpfe.
Damit auch viele Ringkampffreunde und solche die es noch werden wollen, den Weg in die Halle finden, haben wir uns entschieden keinen Eintritt zu nehmen. Auf dem Vorplatz der Sporthalle gibt es zusätzlich für kleines Geld Getränke und was zu Essen. Nach der Veranstaltung, die um 16.00 Uhr beginnt, ergibt sich sicher die Gelegenheit für unsere Zuschauer, zu einem Gespräch mit den Bundesligaringern.
Die RKG Illtal hat sich auf die Fahne geschrieben, unseren schönen Sport der Allgemeinheit näher zu bringen. Uns ist klar, dass die Bundesligisten eine hohe Hürde für unser Team darstellen. Aber es geht nicht unbedingt darum zu siegen, sondern Spaß und Freude am Ringkampf stehen im Vordergrund. Dabei wollen wir auch unsere drei Neuzugänge an den Start gehen lassen.
Bringen Sie Ihre Kinder mit, denn vielleicht ist der Ringkampfsport auch was für Ihr Kind. Infomaterial über unsere Jugendabteilungen und über das Ringen überhaupt, bekommen Sie an unserem Infostand.

____________________________________

Der KSV-Eppelborn richtete die

Deutsche Meisterschaft der A-Jugend aus.

April 2017.

Tolle Leistung des KSV-Eppelborn. Mit der super Organisation und Durchführung der Deutschen Meisterschaft wurde der Verein, die Gemeinde Eppelborn und der Ringersport hervorragend präsentiert. Danke.




____________________________________

Markus Strauss verstärkt das Trainerteam beim KSV Eppelborn

Jugendtrainer Ferman Özgün bekommt einen Partner

 


Januar 2016.

Jugendarbeit ist für jeden Sportverein sehr wichtig und sichert die Zukunft eines Vereins. Junge Sportler stellen für jeden Trainer eine große Herausforderung da. Diese Herausforderung wurde von unserem Jugendtrainer Ferman Özgün in Zusammenarbeit mit unserem Aktiventrainer Michael Hauck in den letzten Jahren vorbildlich gelöst. Aber wir wollen noch besser werden!

 

Mit der Verpflichtung von Markus Strauss kann das Jugendtraining noch individueller auf das jeweilige Können unserer Nachwuchssportler angepasst werden.
Markus Strauss begann mit 11 Jahren beim ASV Hüttigweiler zu ringen. Schnell stellten sich die ersten Erfolge ein und Markus schaffte es viele Jahre in der Bundesligamannschaft des ASV Hüttigweiler zu kämpfen. Insgesamt 11 Landesmeistertitel konnte Markus in den unterschiedlichen Altersklassen für sich verbuchen. Nach dem Wegfall der untersten Gewichtsklasse in der Bundesliga führte sein sportlicher Weg nach Hessen. Dort stellte er jahrelang in der Hessenliga sein Können unter Beweis.
Markus wird gemeinsam mit Ferman Özgün das Jugendtraining jeweils mittwochs und freitags vom 17.00 bis 19.00 Uhr in der Hellberghalle Eppelborn leiten. Dabei werden die beiden nach wie vor von Michael Hauck unterstützt. Als Bindeglied von Jugendabteilung und Vorstand wird das Vorstandsmitglied Klaus-Dieter Lambert weiterhin die Jugendabteilung intensiv mitbetreuen. Aber nicht nur bei der Gestaltung desTrainings, sondern auch bei den Wettkämpfen, wird Markus sich aktiv mit einbringen.
Eine gute Jugendarbeit benötigt gute Trainer und Zeit. Der Vorstand ist sich sicher den richtigen Schritt für die Zukunft getan zu haben und freut sich auf eine langfristige Zusammenarbeit. Aus unserer Sicht werden sich unsere beiden hauptverantwortlichen Jugendtrainer Ferman und Markus hervorragend ergänzen und unser Jugendtraining mit der Unterstützung von unserem Aktiventrainer  Michael auf ein neues Level bringen.
Auch als aktiver Ringer wird Markus Strauss für die RKG Illtal an den Start gehen.

____________________________________
RKG Illtal gewinnt gegen Fürstenhausen deutlich

- Positiver Abschluss des „Seuchenjahrs“ -

 

Am Samstag den 17.12.2016 hatten wir unseren letzten Kampftag in der Oberligasaison 2016. Es lief in diesem Jahr nicht rund bei uns. Wir hatten viele Verletzte und konnten nie unsere beste Staffel an den Start gehen lassen. Christian Klein, Enis Osmani, Adam Leimoev  und Patrick Klein fielen fast die komplette Runde aus. Nur Christopher Klesen und Moritz Nagel bestritten alle Kämpfe für uns. Wir bedanken uns deshalb besonders bei den Ringern, die ohne zu murren eingesprungen sind und es so überhaupt ermöglichten, dass wir die komplette Runde durchkämpfen konnten. Auch war die Unterstützung unserer Fans in diesen schwierigen Situationen sehr hilfreich. Auch hier einen besonderen Dank an Euch!

Wir standen vor der Herausforderung, dass unsere Franzosen nicht dabei waren. Diese hatten einen Wettkampftag in ihrer Liga zu bestreiten. Das machte es für unsere Trainer Michael Hauck und Mathias Ziegler nicht einfacher, eine komplette Staffel an den Start zu schicken. Aber auch diese Hürde wurde genommen und so standen 10 Ringer für die RKG Illtal vor der Waage. Die Gäste aus Fürstenhausen, die ebenfalls auf Ringer aus Frankreich zurückgreifen, schafften diese Hürde nicht. Nur 7 Kämpfer wurden gewogen.


Unsere Athleten Rojan Alhussin, Christian Klein und Christopher Klesen waren Freisieger; Christopher Klesen hat übrigens in dieser Saison nur einen Kampf verloren.

Adam machte mit seinem Gegner kurzen Prozess. Gleich zu Kampfbeginn zog er eine Schleuder und schulterte den Fürstenhausener Mirko Lang.

 Nuhad Özgün wollte da nicht nachstehen und packte seinen Kopfhüftwurf zu Kampfbeginn aus. Der Schultersieg von Nuhad gegen Luan Sandiku kam nach 40 Sekunden

Der in die Klasse bis 98 kg aufgerückte Patrick Klein war gewichtsmäßig total unterlegen. 17 Kilo schwerer war der Fürstenhausener Daniel Buchmiller. Diesen Gewichtsnachteil konnte Patrick in der 1. Kampfrunde noch mit seiner guten Technik ausgleichen und führte zum Pausentee mit 11 zu 9 nach Punkten. Dann musste Patrick dem Kraft reibenden Kampf Tribut zollen und wurde geschultert. Aber eine Klasse Leistung von Patrick.

 Marcel Schäfer ist noch zu unerfahren, um in der Oberliga bestehen zu können. Nach mutigem Kampfbeginn setzte sich die Erfahrung seines Gegners Dennis Müller durch. Die Schulterniederlage nach 2,30 Minuten wäre mit mehr Erfahrung vermeidbar gewesen. Aber Kopf hoch Marcel, das wird schon!

 Im nächsten Kampf musste Jason gegen Daniel de Agazio ran. Nach verschlafenem Auftakt rang Jason ab der 2. Kampfminute wie ausgewechselt. Beherzte Beinangriffe brachten die 9 zu 2 Halbzeitführung. Zu Beginn der 2ten Kampfhälfte versuchte de Agazio den Kampf wieder um zu biegen, wurde aber von Jason immer wieder belauscht. In der 5 Minute kam das Aus. Nach einem schönen Wurf schulterte Jason den Fürstenhausener.

 Robin Riebes gegen Dennis Jax standen sich dann in der Klasse 66 kg Freistil gegenüber. Der hochgehandelte Jax wollte unserem jungen Kämpfer seinen Stil aufdrängen - wollte. 2 wunderschöne Würfe und ein Beinangriff brachten die Halbzeitführung. Nach der Pause rang Robin etwas unkonzentriert und gab Punkte her. Aber in der entscheidenden Phase des Kampfes war er wieder hellwach. Ein Fuß-Feger brachte letztendlich die Entscheidung zu Gunsten von Robin. Schultersieger nach 4 Minuten!

 

 

 

 

Im letzten Kampf musste Moritz Nagel  gegen Thomas Rainer Dietzen ran. Um es mal vorweg zu nehmen, Dietzen hatte keine Chance. Moritz punktete wie er wollte und zeigte einige schöne Griffaktionen. Der Sieg nach 4,30 Minuten durch technische Überlegenheit war voraus zu sehen. Der 32 zu 8 Sieg war perfekt.
Nach dem Kampf bedankte sich unser Verein bei seinen Fans mit Freigetränken und einer kleinen Feier in der Halle.

Die RGK Illtal wünscht allen Sponsoren und Freunden eine geruhsame Weihnacht und ein gutes neues Jahr!


Besuchen Sie uns in der nächsten Saison wieder und unterstützen Sie unsere Teams!

____________________________________

Die RKG Illtal lädt alle Ringkampffreunde zum letzten Saisonkampf ein

- Umtrunk nach dem Kampf -


Am Samstag, den 16.12.2016 findet unser letzter Kampf für diese Saison statt. Wir kämpfen gegen Fürstenhausen und wollen diese Seuchensaison mit einem Sieg beenden. Nach dem Kampf erfolgt ein kleiner Umtrunk ( Freigetränke für alle ) und anschließend bietet sich noch die Möglichkeit den Weihnachtsmarkt auf dem neuen Dorfplatz zu besuchen. Dort hat unser Partnerverein von Humes einen Verkaufsstand.


weitere Bilder

                                     Weiter Bilder finden Sie hier.


Am letzten Samstag waren wir in Hüttigweiler zu Gast. Hüttigweiler konnte eine starke Truppe an den Start bringen und wir wiederum gaben im Schwergewicht die Punkte schon an der Waage ab. Adam Leimnov war kurzfristig verhindert. Zudem hatte Hucine Benserradj eine starke Erkältung und hätte eigentlich nicht kämpfen dürfen. Wenn es dann schon mal nicht läuft, kommt noch Pech dazu.


Unsere Ringer in blau.

weitere Bilder


In der leichtesten Gewichtsklasse war Nuhad Özgün gegen den guten Kim Weiskircher überfordert. Die Niederlage war einkalkuliert und im Nachhinein betrachtet kämpfte Nuhad nach vorne und suchte seine Chance. Dafür ist der junge Weiskircher aber zu clever und schulterte Nuhad.

weitere Bilder


Wie schon erwähnt gaben wir die Punkte im Schwergewicht kampflos ab. Hucine kämpfte krankheitsbedingt sehr verhalten gegen Luca Taibi und verbuchte letztendlich einen farblosen Punktsieg. Diese Leistung ist aber umso höher ein zu stufen, weil wir um die körperliche Verfassung von Hucine Bescheid wussten. Danke Hucine!

alexander

weitere Bilder


Im 98 kg kämpfte Alexander Dörr. Alex musste gegen den körperlich sehr starken Gegner Guiseppe Taibi alles aufbieten und zeigte eine gute Leistung. Angst wurde uns nur gegen Ende des Kampfes, als der Hüttigweiler Taibi immer mehr seinen 10 kg Gewichtsvorteil in den Kampf warf. Aber Alex machte daraus noch 2 Punkte und der Punktsieg war perfekt.

 

weitere Bilder


Robin Riebes musste gegen den 3. deutschen Meister Mathis Jochum ran. Die Punktniederlage viel etwas zu hoch aus, aber einen Vorwurf kann man Robin nicht machen. Bis zum Schluss kämpfte er munter nach vorne. Die Einstellung von Robin stimmt, jetzt liegt es an unserem Trainer ihn für das nächste Jahr weiter an die Leistungsklasse Oberliga heran zu führen.

 

weitere Bilder


Beim nächsten Kampf sahen wir Jason Schild mit 2 Gesichtern. In der 1. Kampfhälfte lieferte er dem bundesligaerfahrenen Robert Schmitt einen guten Kampf. Mit Gleichstand ging es in die Pause. Nach der Pause verlor Jason den Faden und Schmitt verschaffte sich eine deutliche Punkteführung. Erst in den letzten Sekunden konnte Jason mit einem Beinangriff den Abstand verkürzen. Die Punktniederlage schien vermeidbar gewesen zu sein.


weitere Bilder


Driss Khaled hatte mit Lucas Urschel einen Gegner, bei dem er nach belieben punktete: Beinangriff, Beinschraube, Aufkippen und schon war der Kampf beendet.


weitere Bilder


Dann musste Moritz Nagel gegen Tim Schreiner antreten. Moritz unterlief zu Kampfbeginn ein kleiner Fehler, den Schreiner nutzte. Dem Punkterückstand ignorierte Moritz und setzte seinem Gegenüber mächtig zu. Moritz machte Punkt um Punkt und war der bessere Kämpfer. Aber er wollte zu schnell alles. Bei einem Durchdreher fing Schreiner ihn ab und Moritz wurde geschultert.

 

 

 

 

weitere Bilder

Wenn’s nicht läuft – läuft es eben nicht. Das gleiche Bild war im nächsten Kampf zu sehen. Auch hier wurde Christopher Klesen von seinem Gegner Marco Maurer bei einer Griffaktion sauber gekontert. Dann rang nur noch Christopher und kämpfte sich Punkt für Punkt heran. Ein Kopfhüftschwung gegen Ende des Kampfes brachte die knappe Punkteführung für Christopher. Der umkämpfte Punktsieg von Christopher war mehr als verdient.


weitere Bilder


Die einzig wirklich gute Nachricht an diesem Kampftag war, dass Christian Klein uns wieder zur Verfügung steht. Man merkte Christian aber die 3 monatige Wettkampfpause an und mit Danny Hippchen hatte er den Platzhirsch als Gegner. Die hohe Punktniederlage ist gegen einen solchen Kämpfer keine Schande und die gute Nachricht, Christian rang die Kampfzeit ohne Beschwerden.Zusammenfassung: Gegen eine gute Hüttigweiler Mannschaft verloren wir mit 21 zu 10. Ein Sieg wäre mit kompletter Aufstellung machbar gewesen.Kommen Sie am Samstag, den 16.12.2016 in die Sporthalle Humes. Kampfbeginn ist um 19.30 Uhr.

 

____________________________________

Die RKG Illtal ringt Heusweiler nieder

- Wir gewinnen 32 zu 4 -


03.12.2016

Endlich wieder ein Sieg. Das hat sich unser Team mehr als verdient! Die Mannschaft hakte das Verletzungspech ab und wurde von unseren Trainern wieder in die Erfolgsspur geführt.  Die Punkte gegen Heusweiler wollten wir und wir bekamen sie auch. Dass der Sieg so hoch ausging war im voraus aber nicht zu hoffen.

Unsere Truppe zeigte am Samstag eine geschlossene Mannschaftsleistung und die Aufstellung, die unsere Trainer wählten, erwies sich als gut. Enis ist immer noch verletzt und wird keinen Kampf mehr in dieser Runde für uns bestreiten. Von unserer Seite gute Besserung an unseren sympathischen Sportsfreund aus Frankreich. Wie schon angekündigt machten Christopher Klesen und Moritz Nagel kein Gewicht und rückten eine Klasse höher.

 

Zum Auftakt begann unser Nuhat Özgün in der Klasse bis 57 kg etwas verhalten. Packte dann aber in der 2 Kampfminute einen sehenswerten Kopfhüftschung aus. Sein Gegner konnte die Brückenlage noch über eine Minute halten, bevor unser Kämpfer einen umjubelten Schultersieg feiern konnte.

Im Schwergewicht erwischte Adam Leimoev seinen Gegner zum Kampfbeginn mit einer Schleuder. Auch Adam ließ nicht locker, bis der Kampfleiter ihn zum Schultersieger erklärt hatte.


 Huciene Benserradj musste gegen den Bulgaren Yordanov antreten. Alle rechneten mit einem engen Kampf, aber eine Verletzung zwang Yordanov  die Segel gleich zu streichen. Schade – das wäre bestimmt wieder ein Augenschmaus für unsere Zuschauer gewesen. Dann halt im nächsten Jahr.


In der Klasse bis 98 kg war Alexander Dörr körperlich zu sehr unterlegen, sodass Maurer den überlegenen Punktesieg nach 4 Minuten perfekt machte.


Der junge Robin Riebes rang die 66 kg gr.-röm. Der Heusweiler Marek Schneider begann sehr stark und setzte Robin enorm unter Druck.  Scheinbar hatte Robin beim Kampf von Nuhad besonders aufgepasst, denn ohne Ansatz kam ein Bilderbuch Kopfhüftschwung. Auch Robin hatte keine Lust seinem Gegner noch eine Chance zu bieten und schultere Schneider.


Jason Schild hatte mit seinem Gegenüber aus Heusweiler nicht viele Probleme. Ein Beinangriff mit anschließender Zange bedeutete das Kampfende und wieder 4 Punkte für uns. Schön war aber zu sehen, mit welcher Konsequenz Jason den Kampf anging.


Driss Khaled hatte an diesem Abend scheinbar „ Kurzarbeit“. Gleich zu Beginn des Kampfes  startete er einen Beinangriff und überführte den Heusweiler Schneider in die Brückenlage und dann kam der Schultersieg nach etwa einer Minute. 


Es war an diesem Kampftag scheinbar der Tag der Schwunggriffe.

Georg Goczol trat in der Klasse bis 75 kg Freistil an. Sein junger Gegner Scherer Björn punktete zum Auftakt mit einer blitzschnellen Angriffsaktion ans Bein. Machte dann aber den Fehler anstatt schnell und druckvoll weiter zu ringen - er wollte den Vorsprung verwalten. Georg nutzte diese Ringweise voll aus. Mit seiner Routine bereitete er einen Hüftwurf vor. Dann kam der Hüftwurf und das schnelle Ende des Kampfes war besiegelt. Wirklich toll wie Georg diese Technik vorbereitete. Alter schützt vorm Siegen nicht!


Die beiden letzten Kämpfe gingen über die volle Distanz. Im 85 Kg gr.-röm zeigte Moritz Nagel für meine Begriffe seinen besten Saisonkampf. Der Heusweiler Schwarz hatte an diesem Abend nicht den Hauch einer Chance. Moritz trieb seinen Gegner volle 6 Minuten über die Matte. Bei der angeordneten Bodenlage punktete er nach Belieben und verbuchte einen 10 zu 0 Punktsieg.


Christopher Klesen hatte da etwas mehr Mühe mit dem körperlich sehr starken  Steven Teumer. Lange lief er einem Punkterückstand hinterher. Konnte aber durch eine schöne Wurftechnik, die mit 4 Punkten gewertet wurde in Führung gehen  und gab diese dann nicht mehr ab. Der 4 zu 3 Punktsieg war knapp aber verdient.


Am Samstag, 10.12., geht’s nach Hüttigweiler und am 17.12. haben wir beim letzten Saisonkampf die Fürstenhausener zu Gast.

____________________________________

RKG-Illtal braucht die Unterstützung ihrer Fans.

-Ringer suchen ihre alte Stärke-


Es ist schon ein Seuchenjahr für uns. Selbst nach 13 Kämpfen konnten wir noch nie in Bestbesetzung antreten. Jetzt hat es Rojan erwischt. Eine Schulterverletzung, die er sich im Kampf gegen St. Ingbert zugezogen hat, bedeutet das Saisonende für ihn. Gute Besserung Rojan. Auch Enis Osmani droht noch länger auszufallen. Adam stellt sich trotz Armverletzung in den Dienst der Mannschaft, kann aber keine 100 % geben. In der Vorrunde hat unser Team diese Herausforderungen mit Bravour gemeistert. In der Rückrunde zeigt sich aber, unser Team ist verunsichert und selbst unsere Leistungsträger zeigen Nerven.
Am Wochenende verloren wir beide Kämpfe gegen Riegelsberg und gegen die RG Saarbrücken. Damit sind die Chancen auf einen Podiumsplatz auf Null gesunken.

Ringen spielt sich zu 60 % im Kopf ab. Bin ich selbstbewusst kämpfe ich besser. Ist das Gegenteil der Fall verliert man gegen Gegner, die eigentlich in Normalform besiegt werden. Dieses Bild zeigte sich am Wochenende. Selbst unser Eismann Christopher Klesen zeigte im Kampf gegen Riegelsberg Nerven und siegte nur nach Punkten. Moritz Nagel und Jason Schild sind von ihrer Leistungsfähigkeit weit weg. Aber das sind unsere Kämpfer, die uns schon so manchen Kampf gewonnen und Sie begeistert haben.  Nur unsere beiden Franzosen bringen ihre Normalform und eilen von Sieg zu Sieg. Unsere anderen Jungs rufen auch nicht das ab, was abzurufen wäre.
Was tun? Moritz und Christopher machen ab jetzt kein Gewicht mehr und rücken eine Klasse hoch. Der junge Robin Riebes bekommt in der Klasse bis 66 Kg seine Einsätze.
Zusätzlich benötigt unser Team Unterstützung von außen. Helfen Sie der Mannschaft im nächsten Heimkampf gegen Heusweiler mit Ihrer persönlichen Präsenz. Zeigen Sie dem Team, dass es unterstützt wird!
Den Rest müssen unser Vorstand und unsere Trainer richten. Wir und das Team wollen jedenfalls die Runde mit Anstand zu Ende bringen und Ihnen in den letzten beiden Heimkämpfen guten Ringkampfsport bieten. Wir sind noch am Überlegen Patrick Klein aus  Berlin  einzufliegen.
Also am Samstag den 03.12.2016 auf nach Humes in die Sporthalle. Kampfbeginn ist um 19.30 Uhr.

____________________________________

Die VSE vertraute der RKG Illtal ihre Betriebswanderung an.

-200 Mitarbeiter fanden den Weg in unsere Gemeinde-


Die VSE Saarland veranstaltet jedes Jahr eine Firmenwanderung. Dabei sucht sich der Betriebsrat einen Kooperationspartner. Dieser legt die Wanderstrecke fest. Dabei werden immer 2 Strecken zur Auswahl angeboten. Eine ist 5 km die andere 10 km lang. Auch ist der „Ausrichter“ für die Bewirtung der Halle zuständig.

In diesem Jahr wurde die Wanderung an die RKG Illtal vergeben. Der Startpunkt für die Wanderung war die Wiesbacher Sporthalle.
Die Streckenfindung erwies sich als etwas kompliziert. Es wurden an verschiedenen Sonntagen „Vorwanderungen“ durchgeführt, bis der Streckenverlauf gefunden wurde. Der finale Wanderverlauf musste aber den kritischen Augen des Betriebsratsvorsitzenden Herr Ehm genügen. Dies wurde in einer Streckenbegehung getestet. Der Vorsitzende und sein Anhang waren begeistert vom Streckenverlauf und die RKG Illtal konnte unsere Gemeinde in ein sehr positives Licht rücken.

Ein Dank dabei an die Familien Kühn und Schärf, die manchen Kilometer in und um unsere Gemeinde zurücklegten, bis die Wanderstrecken festgelegt waren.
Am 25.9 2016 war es dann soweit. 200 Mitarbeiter, Ehemalige und der Konzernbetriebsrat fanden den Weg nach Wiesbach. Bei Sonnenschein und angenehmer Temperatur ging es auf die unterschiedlichen Strecken. An den Raststellen Kinderspielplatz Römerstraße 5 km Strecke und an der Grosswald Brauerei  10 km Strecke wurden selbstgeschmierte Brote und gesponsertes Bier der Grosswald Brauerei angeboten. Unser Dank an die Grosswald Brauerei!!! Nach knapp 3 Stunden waren alle Wanderer wieder am Startpunkt angekommen und wurden von uns und der Bürgermeisterin Frau Birgit Müller-Closset in der Halle begrüßt.

Dort konnte die VSE Belegschaft sich auf eine Linsensuppe mit Wurst freuen. Die selbstgebackenen Kuchen fanden ebenfalls reißenden Absatz. Die Bewirtung wurde vom Betriebsratsvorsitzenden gelobt und der Verein möchte das Lob an alle Helfer an diesem Tag weitergeben.  Alle Wanderer schwärmten von den schönen Wanderstrecken

____________________________________


Kampfergebnis vom 19.11.2016

KSV St.Ingbert I  gegen RKG Illtal I  20:12
KSV St.Ingbert II gegen RKG Illtal II 18:30

        

Bilder aus St.Ingbert



Vorschau kommende Kämpfe:
Samstag, 27.11.  RKG Illtal I gegen KV Riegelsberg II um 19:30 Uhr,

                               Schulturnhalle Humes

                                RKG Illtal II gegen KV Riegelsberg III um 18:30 Uhr,

                               Schulturnhalle Humes

Sonntag, 28.11. Wir ringen um 17:00 Uhr mit der ersten Mannschaft in
                             
Saarbrücken.


Wir hoffen das Sie unsere Mannschaften unterstützen!

____________________________________

Keine Punkte am Wochenende für die RKG Illtal.

-aber spannende Kämpfe für die Zuschauer-


Es gibt Tage, da läuft es, und es gibt Andere. Am Samstag war ein „anderer Tag“ für unsere RKG. Wir haben super gekämpft, und unsere Ringer gaben alles – aber, es sollte nicht reichen.
Zum Auftakt trat unsere Reservestaffel in der Landesliga gegen den Tabellenführer Köllerbach an. Im Hinkampf wurde unser Team regelrecht überrollt und musste ohne Punktgewinn nach Hause fahren. Bei diesem Kampf holten wir 3 Siege, verloren aber 5 Kämpfe. Trotzdem zeigte unser Team eine aufsteigende Tendenz. Der Kampf ging 12 zu 20 verloren. Punkte für uns holten Nuhad Özgün, Marcel Schäfer und Pascal Klein.


In der Oberliga war die KSG Erbach zu Gast. Uns war klar, da muss schon alles passen, wenn wir punkten wollen. Passte aber nicht! Hocine Benserradj stand uns nicht zur Verfügung, dafür konnte Adam Leimoev wieder auf die Matte gehen. Auch gab unser Trainer Georg Gocol sein Saison-Debüt. Dann machte uns die Waage einen Strich durch die Rechnung, Driss Khaled war 50 Gramm zu schwer.
Kommen wir aber nun zum Kampf. In der leichtesten Gewichtsklasse war Rojan Alhussin gegen den 3. deutschen Meister Fabian Wittmann ohne Chance.
Adam Leimoev machte es da im Schwergewicht besser. Der 11 zu 2 Punktesieg war nie in Gefahr. Obwohl Adam nach seiner Armverletzung noch nicht 100 % fit ist.
Marcel Schäfer, der für Hocine einsprang, hatte gegen den Bundesliga erfahrenen Julian Klemann eine hohe Hürde zu nehmen. Diese war aber zu hoch. Die Punktniederlage war nicht vermeidbar.
Enis Osmani musste im gr.-röm ran. Gegen Roman Meier fand er keine Einstellung und rannte die komplette Kampfzeit einem Punkterückstand hinterher. Glück hatten wir, als er alles auf eine Karte setzte und bei einer risikoreichen Aktion fast von Meier geschultert wurde. Aber ein Versuch war es wert.
Im 66 Kg gr.-röm hatten die Zuschauer ein Deja-vu. Christopher Klesen überrannte wieder einmal sein Gegenüber Marco Dostert. Diesmal mit Armdrehschwung, die gewohnten Durchdreher und zum Abschluss einmal ausheben und werfen. Nach 1,45 Minuten war der Kampf beendet.
Dann kam unser Jason Schild auf die Matte. Sein Gegner Steven Albrecht ist ein erfahrener Ringer, der auch gleich zum Auftakt mit einem Beinangriff in Führung ging. In der ersten Halbzeit lief Jason immer einem kleinen Punkterückstand hinterher. Unsere Fans feuerten ihn aber super an, und das Blatt wurde Mitte der 2. Kampfhälfte gewendet. Erstmasl Punkteführung. Albrecht wollte aber unbedingt den Sieg und machte mächtig Druck. Toll wie Jason dabei konterte. Der hart umkämpfte 11 zu 9 Sieg war verdient, auch wenn Jason nach dem Kampf völlig ausgepowert war. Wieder eine Erfahrung mehr für unseren Ringer: auch wenn die Luft eng wird, kann man ringen. Trotz seiner Handverletzung, wegen der er 2 Wochen nicht trainieren konnte, war es super, dann gegen einen Hochkaräter zu punkten.
Dann kam unser Driss Khaled gegen den ebenfalls Bundesliga erfahrenen Maik Stricker auf die Matte. Beide schenkten keine Punkte her. Alle Aktionen wurden bis zum Erbrechen ausgekämpft, und die Führung wechselte ständig. Es wurde Ringerkunst auf Bundesliganiveau von beiden Kämpfern gezeigt. Kurz nach Beginn der 5ten Kampfminute wollte Driss es wissen. Ein toll vorbereiteter Beinangriff brachte die 5 zu 4 Führung ein. Diese wurde dann noch 30 Sekunden hart verteidigt.
Georg Gocol hatte nach mehrjähriger Wettkampfpause gegen den Siegringer Philipp Degel aus Erbach nur die Chance auf einen Überraschungssieg. Eine gut vorbereitete Kontertechnik wurde aber vom Erbacher brutal zu nichte gemacht, und nach 1,5 Minuten war der Kampf aus. Aber Hut ab vor Georg, der sich in den Dienst der Mannschaft stellte, um wenigstens eine kleine Chance auf den Gesamtsieg zu haben.
Gegen Moritz Nagel stellten die Erbacher keinen Kämpfer auf. Der geplante Ringer aus Erbach hatte wohl noch die Niederlage aus dem Vorkampf im Kopf. So konnte Moritz die Punkte kampflos einfahren.
Fazit: guten Ringkampfsport und eine super Moral an diesem Abend gezeigt - gegen eine so starke Mannschaft kann man auch mal verlieren. Im Hinkampf war es umgekehrt. Auch das Feedback unserer Zuschauer viel positiv aus.

 ____________________________________

So lief die Saison bis jetzt.

Die starken Erbacher kommen am Samstag.


Insgesamt 17 Ringer setzten wir in der Vorrunde ein. Dabei konnten wir nie unsere „beste“ Formation an den Start gehen lassen. Aber die, die an den Start gingen, wollten gewinnen. Verletzungen und berufliche Verhinderungen zwangen uns immer wieder dazu, die Mannschaft unterschiedlich aufzustellen.


Christian Klein konnte noch keinen Kampf für uns bestreiten. Adam Leimnov nur einen. Da fehlten uns schon 2 Leistungsträger. Patrick Klein arbeitet jetzt in Berlin - die Reisestrapazen kann Patrick auch nicht jedes Wochenende auf sich nehmen. Hut ab, dass er überhaupt kommt, wenn wir ihn dringend brauchen. Danke an Patrick.
Auf der Matte haben wir  nur einen Kampf gegen den Meisterschaftsfavoriten Riegelsberg verloren. Dieser hat jetzt nach der Vorrunde 3 Verlustpunkte, wir nur 2 Minuspunkte. Gegen Erbach,  Saarbrücken und St. Ingbert  lief es einfach gut für uns. Unsere Trainer hatten jeweils die bestmögliche Mannschaftsaufstellung getroffen. Auch eine super Leistung!
Bei den Heimkämpfen haben wir darüber hinaus eine tolle Unterstützung von Euch – unseren Zuschauern. Danke dafür!
Nach Minuspunkten gerechnet sind wir Tabellenführer. Wie geht das nach den Verletzungsausfällen? Nur mit einem Team. Christopher Klesen macht für jeden Samstag 7 Kg Gewicht, Moritz Nagel mindestens 6 Kg. Alle eingesetzten Ringer geben alles und holen die Punkte, die sie können. 2 unserer Kämpfer sind in dieser Saison noch ungeschlagen: Hocine und Enis. Jason Schild kommt immer besser in Fahrt und unsere Gewichtmacher Christopher und Moritz haben ebenfalls kaum Kämpfe verloren. Unser Routinier Michael Drumm holt das mit was möglich ist.  Driss hat nur gegen den starken Bulgaren aus Heusweiler Federn lassen müssen - das aber sehr knapp. Unsere Kämpfer, die einspringen, zeigen eine super Moral und wachsen zum Teil über sich hinaus. Vielen Dank Männer! Unser leichtester, Rojan, ist immer für eine Überraschung gut. Nur so war es möglich, dass wir oben stehen.
Am Samstag kommt der nächste schwere Brocken. Mit Erbach kommt ein Gegner, der uns eigentlich nicht liegt. Dort wo wir stark sind, haben die auch ihre Punktegaranten stehen. Wir sind gespannt wie der Kampf ausgeht. Auf jeden Fall kommt es am Samstag den 05.11.2016 zu einem interessanten und spannenden Kräftemessen in der Humeser Sporthalle. Kampfbeginn ist um 19.30 Uhr.

Unser Landesliga-Team, RKG-Illtal II, tritt am 05.11. um 18.30 Uhr ebenfalls in der Sporthalle Humes gegen den KSV Köllerbach an.

 ____________________________________


Klarer Sieg in Fürstenhausen


22.10.2016
Die Vorzeichen vor dem Kampf standen nicht gut für uns. Hocine Bensaradj - unser Punktegarant - stand nicht zur Verfügung. Er befand sich mit der französischen Nationalmannschaft auf einem Vorbereitungslehrgang in Algerien. Aber unser Team steckte alle Widrigkeiten an diesem Kampfabend weg
.

 


Rojan war gegen den Fürstenhausener Theo Meyer ohne Chance. Zu Beginn des Kampfes konnte Rojan noch dagegenhalten. Der Kampf war ausgeglichen. Aber dann brannte der Gegner ein Feuerwerk an Techniken ab. Der 18 zu 2 Punktesieg bedeutete 4 zu 0 für unseren Gegner.

Karim, der gegen Heusweiler und Hüttigweiler eine gute Leistung gezeigt hatte, stand da schon ein wenig unter Druck. Karim hielt gegen den favorisierten Daniel Buchmiller in der 1. Halbzeit super mit. Verschlief aber den Start zur 2. Runde und wurde geschultert. 8 zu 0 für Fürstenhausen.

Dann kam unser Newcomer in der 1. Mannschaft. Nuhad Özgün, der Sohn des Eppelborner Schülertrainers, betrat die Kampfbühne. Nuhad begann sehr forsch. Abtaucher an die Hüfte mit Wurf. 4 zu 0 Punkteführung. Schön gemacht. Dann kam es zum offenen „Schlagabtausch“ - da war Nuhad einfach cleverer. Ein Kopfhüftschwung brachte uns die ersten 4 Mannschaftspunkte.

Dann ging es Schlag auf Schlag: - Enis Schultersieger nach 40 Sekunden. - Driss überlegener Punktesieger nach 1 Minute 44. - Patrick Klein Schultersieger nach 25 Sekunden. - Christoher Klesen „überrannte“ seinen Gegner 15 zu 0 in weniger als 2 Minuten.

Seinen besten Kampf in dieser Saison zeigte dann Jason Schild. Super wie er seinen Gegner vor sich her trieb. Klasse wie Jason den Kampf bestimmte und die Angriffe seines Gegenüber Agazio verteidigte. Dabei setzte Jason immer wieder gezielte Aktionen ein, um zu Punkten. Mit 3 zu 13 ging der Kampf an Jason.

Im letzten Kampf ging Moritz Nagel auf die Matte. Der sonst gute Mattenleiter zeigte dann nach wenigen Sekunden eine 4er Wertung für den Fürstenhausener Kevin Jax. Moritz hatte seinen Gegner unter Druck gesetzt, der Fürstenhausener Ringer Kevin Jax ging in die blaue Kampfzone und zog dann nach. Wir hatten mit einem Punkt für Moritz gerechnet, aber der Kampfleiter schenkte dem roten Ringer eine 4. Unverständnis bei uns und auch bei Moritz. Schnell wurde die Entscheidung abgehakt und wieder gerungen. Es rang dabei aber nur unser Ringer. Jax verlegte sich nur noch aufs Verteidigen. Die berechtigten Verwarnungen nutzte Moritz zu seinem Vorteil. Er ging am Ende des Kampfes mit 6 Punkten Vorsprung als Sieger von der Matte.


Liebe Leser, der Verband bekommt die Richtigstellung der Tabelle im Internet leider nicht hin. Fakt ist: wir haben nur 2 Minuspunkte. Damit sind wir Tabellenführer.

____________________________________


Die RKG fährt 22 zu 9 Heimsieg gegen Hüttigweiler ein

Ergebnis spiegelt Kampfverlauf nicht wieder


15.10.2016.

Und wieder begeisterte unsere Mannschaft die  Zuschauer! Beim Kampf gegen Hüttigweiler war in einigen Kämpfen Spannung pur. In der untersten Gewichtsklasse konnte Rojan seine Klasse nicht zeigen. Kim Weiskircher aus Hüttigweiler hatte da etwas dagegen. Ein angesetzter Stützgriff von Rojan wurde vom Hüttigweiler Ringer eiskalt gekontert, und Rojan konnte sich aus der gefährlichen Lage nicht mehr befreien. Die Schulterniederlage war schnell besiegelt. Das kommt vor.

Besser wollte es Karim im Schwergewicht machen. Der körperlich starke Guiseppe Taibi hielt aber dagegen. Der Kampf ging hin und her, und Karim musste ans Limit gehen, um mit 8 zu 6 am Ende des spannenden Kampfes den umjubelten Punktsieg zu verbuchen. Gute Leistung Karim.
Hocine kam kampflos zu den 4 Mannschaftspunkten, weil der geplante Gegner in der Bundesligastaffel an den Start gehen musste.
Auch Enis wurde nicht so gefordert, und sein Gegenüber musste schon nach wenigen Sekunden die Segel streichen.
Driss zeigte dann im nächsten Kampf, wie Freistil gerungen wird. Bei seinen schnellen Beinangriffen war der Hüttigweiler Dirnberger überfordert. Nach 1:30 waren die benötigten 15 Punkte Differenz erarbeitet, und der Kampf war aus. Zur Pause führte unser Team mit 13 zu 1 Mannschaftspunkten.


1  

Die 2. Kampfhälfte sollte dann aber Spannung pur bedeuten. Moritz Nagel gegen den Alteuropameister Thomas Reinshagen war das erste Duell im 2. Kampfabschnitt. Thomas Reinshagen legte los wie die Feuerwehr und ging durch eine Schleuder und einen Schlüpfer schnell mit 7 zu 0 in Führung. Viele dachten schon an ein schnelles Kampfende, als Moritz sich seiner Klasse besann und jetzt den Widerstand verstärkte. Das waren die letzten technischen Punkte, die Reinshagen machen sollte. Moritz hielt dagegen und konterte Reinshagen 2-mal clever aus. Nach 6 Minuten stand es 7 zu7, und der Hüttigweiler hatte nur wegen der höheren Wertung  einen Mannschaftspunkt für sein Team erkämpft. In diesem Kampf gaben beide Kämpfer alles und die Zuschauer honorierten diese Leistung, auch wenn unser Junge nicht gewonnen hatte.
Christopher Klesen gab dann wieder eine Technik Vorführung. Schwunggriff, Rumreiser, Durchdreher, Aufkipper- Fertig. 15 zu 0. 4 Punkte eingefahren und gut ist es. Christopher ist in dieser Runde in toller Form und wird immer mehr zum Publikumsliebling.
Jason Schild musste gegen den bundesligaerfahrenen Robert Schmitt ran. Auch bei diesem Kampf wurde toller Ringkampfsport gezeigt. Beide Kämpfer schenkten sich nichts. Dabei hatte Jason bei eigenen Angriffen Vorteile, aber Schmitt ist ein Meister im Verteidigen von Beinangriffen. Das war schon spannend bis zum Kampfende. Immer wieder wechselte die Punkteführung und am Schluss stand es 8 zu 8. Diesmal hatte unser Ringer die Nase knapp vorne und Schmitt musste die erste Saisonniederlage hinnehmen. Toller Kampf.
75 KG Freistil wurde Danny Hippchen zum Sieger erklärt.
Im 75 KG Gr.-röm musste Patrick Klein gegen Marco Maurer ran. Patrick verschlief den Kampfbeginn und lag schnell mit 5 zu 0 hinten. Siegessicher wollte Maurer ein schnelles Kampfende herbeiführen. Da hatte er aber die Rechnung ohne Patrick gemacht. Ein nicht eng gefasster Durchdreher konterte Patrick geschickt und schulterte Maurer konsequent. Der 22 zu 9 Heimsieg war perfekt.
Die nächsten Heimkämpfe tragen wir in der Humes aus. Wie gewohnt wird ein Vorbericht im Amtsblatt erscheinen.

____________________________________

Umkämpfter Sieg gegen Heusweiler

Die RGK Illtal schiebt sich in der Tabelle vor. Jetzt schon Platz 3.


Am Samstag, 08.10.2016, waren wir in Heusweiler zu Gast. Nach der

Vorstellung der einzelnen Paarungen war klar, heute müssen wir wieder ans Limit. Der Kampf begann für uns sehr gut. Es hat sich scheinbar noch nicht herumgesprochen, dass unser Rojan einen super Kopfhüftschwung drauf hat. Der Heusweiler Kämpfer wusste das scheinbar auch noch nicht. Nach dem Kampf dürfte er schlauer sein. Nach 20 Sekunden war Rojan Schultersieger. Gezogene Technik: Kopfhüftschwung. Im Schwergewicht zeigte Karim einen guten Kampf. Der hoch gehandelte Björn Martin wollte 4 Mannschaftspunkte, erkämpfen konnte er für sein Team nur 2. Karim ging über die volle Distanz das Tempo mit und zeigte sich auch in der angeordneten Bodenlage verbessert. Tolle Leistung von Karim. In der Klasse bis 61 KG kam es zum Generationenduell. Hocine gegen Armin Breit. Armin hatte uns vor der Runde in Richtung Heusweiler verlassen. Hocine rang druckvoll nach vorne. Er setzte mit seinen schnellen Angriffen an die Hüfte Akzente und brachte Armin von einer in die andere Verlegenheit. Am Boden gab es im 1. Durchgang noch 3 Durchdreher. Beim Pausentee führte Hocine schon 13 zu 0. Kurz nach Beginn der 2. Hälfte kam dann das Aus für Armin. Wieder ein Angriff an die Hüfte- 2 Punkte gemacht- fertig. So einfach kann Ringen sein. Enis zeigte im nächsten Kampf wieder seine Klasse. Gekonnt vorbereitete Beinangriffe überforderten sein Gegenüber. Den 15 zu 0 Punktesieg gab es nach 3 Minuten und 11 Sekunden. Der sieggewohnte Bulgare  Yordanov wollte einen schnellen Sieg einfahren. Dazu kam er aber nicht. Driss ist mit seinen 16 Jahren schon super weit. In einem sehr hochwertigen Kampf zeigten beide Ringer Freistil der Extraklasse. Beinangriffe, Auskämpfen, alles geben. Die 7 zu 5 Punktniederlage von Driss ärgerte sehr und wir freuen uns jetzt schon auf den Rückkampf.
Alexander Dörr gab gegen Thomas Schwarz eine 4 ab. Die 15 zu 0 Niederlage spiegelt aber den Kampfverlauf nicht wieder. Im stand hielt Alex gut mit. Der Bodenkampf muss noch trainiert werden. Schwarz machte alle seine Punkte nach der angeordneten Bodenlage. Christopher Klesen kommt immer besser in Fahrt. Dabei bietet er auch dem Zuschauer einiges. Angriff an die Hüfte- Durchdreher- Ausheber- Fertig. Der Heusweiler Schneider konnte unserem Kämpfer nichts entgegenhalten. Für mich war der Ausheber auch eine 5er Wertung. Der sonst gut leitende Mattenleiter Heiko Schiffke gab aber nur die „gewöhnlichen“ 4 Punkte. Jason Schild  musste gegen Sebastian Feld ran. Feld gilt als Mattenfux, den man nicht unterschätzen darf. Gekonnt rang Jason seinen Gegner müde und konnte so im 2. Kampfabschnitt den Sack,  mit Angriffen zum Doppelbein, zumachen. Der 4 zu 11 Punktsieg brachte uns schon uneinholbar mit 11 zu 18 in Front. Moritz Nagel kämpfte gegen Steven Teumer. Moritz war der aktivere Kämpfer und Teumer rang auf Konter. Den Mannschaftssieg schon in der Tasche machte Moritz sichere Punkte und rang dann die 6 Minuten herunter. Der 9 zu 4 Punktesieg war mehr als verdient. Schade nur, dass Teumer einen angesetzten Ausheber von Moritz, nur mit einem Foul unterbinden konnte. Gerne hätte Moritz diese Punkte zusätzlich mitgenommen. Die Klasse 75 KG Freistil schenkte die RKG kampflos her.
Vorschau auf das Wochenende. Am Samstag kämpfen wir gegen die KG Hüttigweiler-Schiffweiler. Kampfbeginn ist um 19.30 Uhr in der Wiesbachhalle.  Wer will kann auch früher kommen. Bei einem Sieg winkt uns der 2. Tabellenplatz. Ob wir auf die Dienste von Klein Patrick zurückgreifen entscheiden unsere Trainer.

____________________________________

Niederlage und Sieg gegen die Tabellenführer der RG Saarbrücken


03.10.2016.

Am Wochenende musste unsere Truppe gleich 2mal ran. Gegen Riegelsberg konnten wir leider nicht punkten. Zwar ging für uns wieder Michael Drumm auf die Matte, doch der war nach überstandener Grippe noch nicht fit. Die 21 zu 14 Niederlage war nicht zu vermeiden und so ging es im Heimkampf gegen den ungeschlagenen Tabellenführer Saarbrücken darum, den Anschluss nach oben nicht zu verlieren. Nach dem Wiegen waren sich die Experten einig: Das wird ein ganz enges Ding. Es kommt auf jeden Punkt an.

 

 

 

 


Gleich im ersten Kampf wurden die Nerven der Trainer und auch von den Zuschauern stark strapaziert. Rojan Alhussin legte los wie die Feuerwehr und konnte seinen Gegner gleich mit einem Kopfhüftschwung in die Brückenlage zwingen. Den sicheren Schultersieg vor Augen jubelten die Zuschauer aber etwas zu früh. Der Saarbrücker konnte Rojan übertragen und fast schultern. Das Mattenaus war die Rettung für Rojan. Durchatmen und Standkampf war angesagt. Dann ein sauberer Wurf von Rojan, wieder Brückenlage, wieder wollte der Saarbrücker übertragen, aber unser Mann passte auf und Schulterte eiskalt. Jubel – 4 Punkte für uns. Michael Drumm musste gegen Mohamed Almedane auf die Matte. Almedane spaziert förmlich durch die Liga und macht eine 4 nach der anderen. Michael kämpfte super mit und lag in der Halbzeit knapp nach Punkten hinten. Fraglich war nur, ob Michael das schnelle Tempo auch in der 2. Halbzeit mitgehen kann. Und er konnte es und Almedane brauchte schon die Hilfe des Kampfleiters um weitere Punkte zu sammeln. Die Punkteniederlage war für uns ein gefühlter Sieg. Top Leistung Michael. Gegen Hocine will scheinbar keiner mehr ringen. Der Saarbrücker Bayer hatte keine Chance und wurde nach 45 Sekunden geschultert. Enis konnte gegen den passiv und nur auf Konter lauernden Vito Nardi nicht wie gewohnt kämpfen. Der spannende Kampf stand bis kurz vor Schluss auf der berühmten Messerschneide. Dann hatte der Kampfleiter einen lichten Moment und so konnte Enis den Punktesieg für uns einfahren. Die gefühlte Pulsfrequenz der Zuschauer und Betreuer war da schon weit über das gesunde Maß hinaus, angestiegen. Im letzten Kampf vor der Pause musste Driss gegen Michael Nessler ran. In der letzten Runde wurde Driss von Nessler geschultert. Das vor Augen, rang Driss sehr konzentriert und sammelte mit Beinangriffen Punkt um Punkt. Nach 5 Minuten Kampfzeit hatte Driss die geforderten 15 Punkte Vorsprung erkämpft und machte die 14 zu 2 Pausenführung für uns klar. Matze Dörr gegen Mehn Markus war die erste Paarung nach der Pause. Mehn ist schon eine Bank für die Saarbrücker Staffel. Zwar konnte Mathias seinen Gegner zu Kampfbeginn mit einem Hüft Wurf überraschen, danach war aber Mehn der tonangebende Ringer auf der Matte. Punkt um Punkt wurde vor allem in der Bodenlage gesammelt und  so war die Niederlage die Folge. Christopher Klesen musste gegen den unbequemen Ringer Steve Köhler ran. Christopher wollte bei Kampfbeginn zu schnell alles. Ein Kopfzug brachte Köhler an den Rand einer Schulterniederlege. Doch Köhler konterte und plötzlich lag Christopher unten. Nur mit größter Anstrengung konnte die Schulterniederlage abgewendet werden. Dies war zugleich das Signal an Christopher besonnen und konzentriert weiter zu Ringen. Und ab diesem Zeitpunkt rang nur noch unser Mann. Ausheber, Durchdreher, Hüftwurf – in dieser Reihenfolge frühstückte Christopher seinen Gegner ab. 4 Punkte eingefahren und zumindest das Unentschieden gesichert. Anton Peters und Jason Schild standen sich in 86 kg Freistil gegenüber. Vorab Jason hatte nicht seinen besten Tag erwischt und der Kampfleiter auch nicht. Dieser zog 4er Wertungen schneller aus der Hüfte als ein Revolverheld seinen Colt. Die hohe Punktniederlage wäre aber trotzdem vermeidbar gewesen. Kopf hoch Jason, das wird wieder. Pascal Klein musste gegen den Altmeister Toni Rinoldo antreten. Am Anfang rang Pascal sehr konzentriert und setzte die Vorgaben der Trainer um. Je länger der Kampf dauerte umso unkonzentrierter kämpfte unser Mann. Diese hohe Punktniederlage war ebenfalls vermeidbargewesen. Jetzt stand es nur noch 18 zu 14 für uns. Moritz Nagel und Özkan Yakut traten zum letzten Kampf an diesem Abend an. Die Trainerecke hatte Moritz gut eingestellt und wer erwartete, dass Moritz nur auf – ich will über die Zeit gehen – ringt wurde angenehm überrascht. Gleich zu Beginn startete Moritz einen sehenswerten Angriff an die Hüfte und Punktete. Mit dieser Führung hinter sich rang Moritz sehr agil weiter. Nach der angeordneten Bodenlage hob Moritz und zeigte den Zuschauern einen Überstürzer. Klasse Aktion. Özkan sah seine Felle davon schwimmen und haderte mehr mit dem Kampfleiter als sich auf das Ringen zu konzentrieren. Bei hoher Punkteführung für Moritz wurde Özkan kurz vor Kampfende disqualifiziert. Somit war das Endergebnis und der Sieg gegen die bisher ungeschlagene Saarbrücker Staffel perfekt. Alle Zuschauer waren mit der gezeigten Leistung unserer Kämpfer sehr zufrieden. Die Nerven wurden dann mit ein bis zwei Kaltgetränken beruhigt. Tolle Kämpfe, hitzige Diskussionen, ein paar nicht verstandene Kampfrichter Entscheidungen, angenehme Gespräche. Was will man am Tag der deutschen Einheit mehr. Vielen Dank an die Zuschauer, dass Sie unser Team so toll unterstützt haben.

____________________________________

Spannende Kämpfe in der Wiesbachhalle

Die Nerven der Zuschauer wurden strapaziert.


24.09.2016

Die Jugend des KSV Eppelborn unterlag der Jugend des KSV St. Ingbert trotz guter Leistung unserer Ringer deutlich.

 Die RGK Illtal und der KSV St. Ingbert zeigten am Samstag gekonnten Ringkampfsport. Unsere Teams hatten aber am Ende der Kämpfe die berühmte Nasenspitze vorne.
Unsere Reservestaffel konnte in kompletter  Aufstellung an den Start gehen und verbuchte wie die Gästestaffel aus St. Ingbert 4 Einzelerfolge. Dabei konnten wir 4 Schultersiege erkämpfen und hatten so am Ende mit 16 zu 15 den Mannschaftskampf knapp gewonnen. Die Mannschaft zeigte dabei guten Mannschaftssport und hatte sich den Sieg aufgrund der etwas stärkeren Moral in der Truppe verdient. Herzlichen Glückwunsch



Bei unserem Oberligateam konnten wir die Gewünschte Aufstellung nicht auf die Matte bringen. Beide Schwergewichtler (Adam Leimoev und Michael Drumm) fielen nach Verletzungen (Adam wurde operiert) und starker Erkältung (Michael) leider aus. Michael musste uns am Freitag schweren Herzens absagen. Ein Start wäre aber nicht zu verantworten gewesen. Gute Besserung Michael und Adam. Patrick Klein wurde aus Berlin eingeflogen und die Mannschaft wurde ab 75 KG hochgezogen. Diese Aufstellung unserer Trainer sollte den Ausschlag geben. In 57kg war Rojan gegen den deutschen Jugendmeister Gaal leider chancenlos und verlor kurz vor der Pause entscheidend. Karim stellte sich in den Dienst der Mannschaft und kämpfte nach verschlafenen 3 Minuten den weiteren Kampf vorbildlich. Die Punkteniederlage war für unser Team ein Erfolg. Hociene  strich die Punkte schon an der Waage ein. Der in die 98 KG aufgerückte Enis musste sich gegen Igor Meier schon mächtig strecken. Der körperlich starke Meier setzte seinen Größenvorteil geschickt ein, aber Enis machte diese Defizite mit einer starken Technik weg. Sehenswert waren der Beinangriff in der letzten Minute und der anschließende Ausheber, sie brachten die entscheidenden Punkte zum knappen 10 zu 7 Punktsieg. Anzumerken wäre noch: Meier war seit 2 Jahren in der Oberliga ungeschlagen. Driss wird immer mehr zum Punktegarant. Auch der gute Kornilov war gegen die pfeilschnellen Beinangriffe von unserem 66er machtlos. Der technisch-überlegene Punktsieg kam nach 4:30 Minuten. Moritz musste in der 85 KG Klasse gegen den Neuzugang von St. Ingbert René Conrath ran. Beide Ringer schenkten sich im Stand nichts und die  Kämpfer rangen druckvoll nach vorne. Dabei war unser Moritz einen Tick aktiver. In der angeordneten Bodenlage gelang dem Illtaler der entscheidende Durchdreher. Unser Nachwuchsmann Robin Riebes konnte gegen den Edeltechniker Andreas Ott noch nicht mithalten. Aber Robin braucht diese Kämpfe um sich weiter zu entwickeln. Andreas Ott ist nach Meier der beste Punktesammler auf St. Ingberter Seite. Jason Schild kommt auch immer besser in Schwung. Punkt um Punkt sammelte er gegen Göleli, bevor er kurz vor der Pause einen Doppelbeinangriff startete. Der anschließende Wurf brachte die fehlenden 4 Punkte zum 16.0. Dabei stellte sich der St. Inberter Kämpfer etwas ungeschickt an und verdrehte sich beim Wurf. Die Verletzung war aber nicht so schlimm und man hatte das Gefühl, dass da mehr die Enttäuschung geschmerzt hat. Patrick war nach der langen Anreise scheinbar etwas eingerostet. So plätscherte der Kampf gegen Aschurov 2 Minuten dahin. Dann der Wachmacher für Patrik. Einen Angriff ans rechte Bein kämpfte Patrick etwas halbherzig aus und lag dann mal mit 2 zu Null im Hintertreffen. Jetzt stellte Patrick aber auf Kampfmodus um, rang aggressiver und bestimmender. Die Bilderbuch-Schleuder und das kraftvolle Eindrücken der Brücke war das Resultat. Im Letzten Kampf musste Christopher Klesen gegen Alexander Meier ran. Beim Stande von 2:2 gelang dem St. Ingberter ein Super Wurf über die Brust. Der Griff kam wie aus dem Nichts und brachte den Gegner mit 6 zu 2 in Front. Christopher konnte dann noch eine 1er Wertung für sich verbuchen, aber der Kampf schien gelaufen. 5 Sekunden vor Ende der 2. Halbzeit dann die Technik des Abends. Ein vorbildlich gezogener Kopfhüftschwung brachte Christopher doch noch auf die Siegerstraße. Mit 7 zu 6 gewonnen. Die Zuschauer standen Kopf.  Das klare 21:11-Ergebnis für uns spiegelt das Kampfgeschehen nicht wider. Der Sieg war knapp und von allen unseren Ringern hart erkämpft. Super Leistung Jungs und danke an die Zuschauer, die das Team toll unterstützten.


Am kommenden Wochenende haben wir am 3.10.2016 wieder einen Heimkampf. Die ungeschlagene Staffel aus Saarbrücken ist um 19.00 Uhr in der Wiesbachhalle unser Gegner. Unsere Jugend macht den Vorkampf um 18.30 Uhr. 

____________________________________


Grosskampftag der RKG in der Wiesbachbachhalle
Der Tabellenführer aus St. Ingbert ist zu Gast.   


Am Samstag, 24.09.2016, ab 17.30 Uhr kommt es in der Wiesbachhalle  zum 1. Heimkampf unserer Jungen Kämpfer.
Wir sind alle gespannt, wie unser Nachwuchs diese Herausforderung meistert. Es ist schon was anderes in der Mannschaft zu kämpfen, als wie gewohnt auf Turnieren nur die Verantwortung  für sich zu haben. Aber vorab, gerade bei unserer Kleinen steht nach wie vor der Spass am Ringen an erster Stelle. Aber toll ist es schon, dass wir nach vielen Jahren eine Jugendmannschaft an den Start schicken zu können. Um 18.30 Uhr kommt dann unsere 2. zum Einsatz. Das Kräftemessen mit der St.Ingberter Staffel ist immer interessant.
Zum Showdown kommt es dann um 19.30 Uhr gegen die Verlustpunktfreien  1. Mannschaft aus St. Ingbert. Diese Mannschaft errang im letzten Jahr den Meistertitel in der Oberliga. Wir werden auf jeden Fall alles versuchen den Mannschaftskampf zu gewinnen. Aus der Vergangenheit wissen wir, alle Kämpfe gegen St. Ingbert waren immer eng und sehr spannend.  Es wird darüber nachgedacht unserer Ringer – Patrick Klein – aus Berlin einfliegen zu lassen. Auch ist unser Neuzugang Enis wieder mit am Start. Die Trainer sind sich sicher, dass unsere anderen Stützen der Mannschaft am Samstag Fit auf die Matte gehen. Aufstellungsüberraschungen können erwartet werden?. Vergessen Sie für den Samstag den Baldrian nicht und unterstützen Sie unsere Teams bei diesem Grosskampftag.

____________________________________



Die RKG erringt knappen Sieg in Erbach
   

Am Samstag, 10.09.2016,  musste unsere Staffel in Homburg Erbach antreten. Uns war im Vorfeld klar: das wird eine enge Kiste. Zumal uns unser Neuzugang Enis fehlte und der Schwergewichtler, Adam Leimov sich im Training verletzte. Für Adam ging Michael Drumm auf die Matte und das sollte sich für uns alle auszahlen.

In der leichtesten Gewichtsklasse war Julian Kleemann von Erbach einfach zu stark. Rojan konnte die erste Kampfminute noch offen gestalten, wurde dann aber von Kleemann eiskalt ausgekontert und gab technisch unterlegen 4 Mannschaftspunkte ab.

Hociene musste gegen den erbacher Neuzugang Jürgen Hub antreten. Hub hatte Hociene im letzten Jahr noch mit Hilfe des Kampfleiters geschlagen. Hoch motiviert ging Hociene in den Kampf und zermürbte sein Gegenüber mit einer schnellen Ringweise. Nach 4 Minuten war Schluss und Hociene hatte für uns 4 Punkte eingefahren. 

Driss stand seinen Landsmann in nichts nach und sein Gegner Marco Dostert bekam die schnellen Beinangriffe gar nicht richtig mit. Punkt um Punkt wurde geholt und nach knapp 2 Minuten konnte Driss sich als Sieger feiern lassen.

Christopher hatte es da etwas leichter. Sein größter Erfolg an diesem Samstag war: „Das Gewichtmachen ist mir leichter gefallen.“ Erbach stelle keinen Kämpfer und so erzielte Christopher Klesen die Punkte schon an der Waage.

Manuel Geib war nicht zu beneiden. Wieder stand er einem Hochkaräter im freien Stil gegenüber. Der Bundesliga erfahrene Stricker startete sehr druckvoll und brachte Manuel mit super Angriffen in die Brückenlage. Die Schulterniederlage war nicht vermeidbar, aber Kopf hoch Manuel – es kommen noch andere. Moritz Nagel kämpfte gegen einen völlig unbekannten Gegner. Die Order von der Ringecke vorsichtig aber konsequent zu ringen wurde von Moritz perfekt umgesetzt. Bei der angeordneten Bodenlage war Moritz dann der Chef auf der Matte. Er drehte seinen Gegner nach Belieben und schulterte Delshad Klasen nach 2 Minuten.

Jason hatte mit Felix Masser einen Modelathleten als Gegner. Aber dicke Arme und ein breites Kreuz hielten Jason nicht davon ab, mit Beinangriffen immer wieder zu punkten. Schon in der Pause wirkte der erbacher Ringer nicht mehr sehr motiviert und musste kurz zu Beginn der 2. Kampfhälfte die Segel streichen.

Die eingesprungenen Kämpfer Ferman Ozgün und Alexander Dörr mussten gegen die starken Meyer Brüder Niederlagen hinnehmen. Die Mannschaft bedankt sich besonders bei Ferman und Alexander - Ohne Euch hätten wir keine Chance auf den Sieg gehabt.

Michael, der auch kurzfristig eingesprungen war, lieferte seinem 2-Kopf größeren Gegner Michael Dietrich einen tollen Kampf. Er kämpfte vorbildlich und gab alles. 4 Sekunden fehlten dann zum Punktsieg. Die abgegebene 1er Wertung reichte uns aber zum Gesamtsieg.

An diesem Samstag sind wir kampffrei und hoffen, dass sich zumindest Adam wieder gesund meldet.

Nächster Kampf 24.09.16: um 18Uhr30 RKG Illtal II gegen KSV St. Ingbert II um 19Uhr30 RKG Illtal gegen KSV St. Ingbert.

Die Kämpfe finden in der Wiesbachhalle in Wiesbach statt.

____________________________________



Mit 20 zu 18 gegen Olympic Metz gewonnen
Erster Saisonkampf verlief holprig

  

Der 03.09.2016 war nicht der Tag der RKG Illtal. Metz ist halt ein unbequemer Gegner. So kam bei diesem Kampf, trotz des knappen Siegs, nicht wie gewohnt eine gute Stimmung auf. Dazu waren viele Kämpfe zu schnell vorbei.
In der 57 KG Klasse wurde Rojan schon nach 20 Sekunden zum Schultersieger erklärt. Er konterte gleich mit der 1. Aktion seinen Gegner aus und konnte ihn dann auch schnell schultern. Im Schwergewicht fuhr unser Ringer Adam Leimov die Punkte kampflos ein. In 61 KG  musste unser Hocine aufpassen, dass er keinen Drehwurm bekam. Ganze 35 Sekunden benötigte er, um seinen Gegner 8 mal zu drehen und den überlegenen Punktesieg und damit 4 Mannschaftspunkte für uns einzufahren. In der 98 KG Klasse konnten wir keinen Kämpfer an diesem Abend aufbieten und gaben die Punkte kampflos ab. Driss, der in die 66 KG aufgerückt war, überzeugte mit schönen und schnellen Beinangriffen und sammelte so Punkt um Punkt. Der nach 1.30 min herausgerungene Punktesieg spiegelt die Überlegenheit von Driss in diesem Kampf wieder. Unsere Neuerwerbung, Enis Osmani, kämpfte bis 86kg im gr.-röm Stil. Eigentlich ist Enis ja ein Freistiler, aber dass er gr.-röm ringen kann, hat er uns in diesem Kampf eindrucksvoll bewiesen. Auch er sammelte mit Schwunggriffen und Durchdreher fleißig Punkte und wurde überlegener Punktesieger. Christopher hatte mit Advdoes Mamcuka einen bärenstarken Gegner. Dieser rang sehr beweglich und gab Christopher kaum Gelegenheit seine Stärken auszuspielen. Die Punkteniederlage von Christopher war dennoch vermeidbar, aber mit dieser knappen Niederlage war der Mannschaftskampf  auch schon zu unseren Gunsten entschieden.  Jason Schild war unter der Woche krank und das merkte man in der 2. Kampfhälfte. Wurde die 1. Runde noch gewonnen, so war ab Mitte der 2. Runde die Kondition alle. Jason musste den Kampf aufgeben.  Moritz Nagel und Fjorelo Cekiri standen sich in der Gewichtsklasse bis 75 kg gegenüber. Bei diesem Kampf ging es scheinbar, für den sonst guten Mattenleiter, etwas schnell zu werke. Die ein oder andere 4er Wertung für den Franzosen war aus unserer Sicht etwas geschmeichelt. Aber was soll`s, gegeben ist gegeben und so verlor Moritz nach 6 Minuten nach Punkten. Manuel Geib sprang für den Verletzten Christian Klein kurzfristig ein. Zuerst mal ein Dank an Manuel. Der Franzose Akbar Abdi  nahm darauf aber keine Rücksicht und konnte Manuel mit einem schnellen Beinangriff in die Brückenlage werfen. Aus dieser konnte sich Manuel nicht befreien und verlor entscheidend.


Fazit: Viele haben zum Ersten mal ihr Gewicht gemacht ( bis zu 7 KG wurden abgekocht ) -  aber der erste Kampf ist gewonnen!    


____________________________________


1. Mannschaftsturnier der RKG Illtal am 20.8.2016 in Humes.


Kostenloser Eintritt beim Turnier der Freundschaft .

 


Wir laden alle Ringkampfinteressierte und auch die, die es werden wollen am Samstag den 20.8.2016 nach Humes in die Sporthalle ein. Ab 16.00 Uhr können Sie nach langer Wettkampfpause wieder Liveringen sehen. Mit dem ASV Hüttigweiler und dem SV Alemania Nackenheim misst sich unsere RKG Staffel. Gekämpft wird im Modus – jeder gegen jeden-  also gibt es an diesem Tag Ringkampf satt. Jede Mannschaft testet natürlich an diesem Tag die Form Ihrer Sportler für die kommende Mannschaftsrunde. Wir können uns also auf interessante Kämpfe freuen. Hüttigweiler wird ohne Ihre auswertigen Ringer antreten. Wobei mit dem deutschen Meister Steven Ecker und dem 3. deutschen Meister der Männer Till Bialek zu rechnen ist. Alemania Nackenheim erzielte im letzten Jahr in der Oberliga Rheinland-Pfalz-Saar den 2. Tabellenplatz. Dabei besiegten Sie viele Gegner die uns in unserer Runde das Leben schwermachen wollen. Nutzen Sie die Gelegenheit um Ringen kennen zu lernen. Insider um „alte“  Freunde zu treffen.

Natürlich können Sie bei uns Essen und Trinken – und das bei vernünftigen Preisen. Die RKG Illtal freut sich darauf  Sie am 20.8.2016 ab 16.00 Uhr in der Humes zu sehen.

____________________________________

 

Spannender Kampf in der Hellberghalle

- die RGK Illtal gewinnt gegen Riegelsberg –

 

Wer am Samstag,12.12.2015,  nicht in der Halle war, hat was verpasst. Der letzte Rundenkampf konnte die RKG mit 17 zu 16 gewinnen und belegt in der Abschlusstabelle Platz 4. Der Kampf begann für uns mit einer 4 von Hocine, der damit alle Kämpfe in der 57 KG Klasse für sich entscheiden konnte. Klasse Leistung von unserem kleinen Kämpfer aus Frankreich. Im Schwergewicht musste Michael Drumm im ungewohnten Freistil antreten. Sein gegenüber Patrick Haffner war 15 Kilo schwerer und ist Freistiler. Er nutzte diese Vorteile konsequent aus und machte durch Angriffe an die Beine Punkt um Punkt. Michael gab alles konnte aber die techn. überlegene Punktniederlage nicht verhindern. In 61 kg ging für uns erstmalig  in der Regionalliga Robin Riebes auf die Matte. Robin setzte von Beginn an seinen Gegner unter Druck und punktete mit Beinangriffen und Ausheber. Nach 4 Minuten war der Kampf für Robin erfolgreich vorbei. Toller Job Robin. Im 98 gr.-röm ist Karim einfach zu leicht und zu klein. Er gibt immer alles, sieht aber meist passiv aus und muss dann in die Bodenlage. So war es auch an diesem Samstag. Die Schulterniederlage war für uns bitter, aber nicht vermeidbar. Christopher Klesen gegen Pascal Ruffing war die 5. Begegnung an diesem Abend. Im Vorrundenkampf musste Christopher noch eine Punkteniederlage einstecken. An diesem Samstag rang Christopher mutig nach vorne und kam mit einen 2 zu 2 Punktegleichstand in die Pause. Nach der Pause konnte Christopher eine schöne 4er Wertung für sich verbuchen und drehte seinen Gegner anschließend noch einmal durch. Jetzt war klar wer heute Chef auf der Matte ist. Der 13 zu 4 Punktsieg war einfach Klasse. Christopher hat in dieser Saison  super Kämpfe gezeigt und sein Trainingsfleiß hat sich ausgezahlt. Emre stand als fester Punktgewinner auf unserer Liste. Der Kampf gegen Daniel Piro war aber schwerer als gedacht. Piro gab auf Riegelsberger Seite alles und kämpfte im 1. Kampfabschnitt hervorragend aus. Pausenstand 2 zu 2. Ab Minute 4 sammelte Emre Wertung auf Wertung und so ergab sich ein verdienter 8 zu 2 Punkte Erfolg für den in der Rangliste bestplatziertesten Illtaler Ringer. Gute Saison Emre. Tobias Mang musste gegen den Bundesligaerfahrenen Noah Monz eine 1 zu 8 Punktniederlage einstecken. Aber Tobias zeigte auch in diesem Kampf, dass er immer stärker wird. Die Niederlage kann als Achtungserfolg gewertet werden. Alexander Dörr konnte gegen Mustafa Jussof die hohe Punktniederlage nicht vermeiden. Dafür ist Jussof am Boden zu stark für Alex. Durchdreher und immer wieder Durchdreher – Ergebnis 0 zu 16 – das wollen wir für das nächste Jahr verbessern. 13 zu 14 stand es vor den Begegnungen in der Gewichtsklasse bis 75 kg. Nagel Moritz gegen Tantini hieß es wie in der Vorrunde – und da hatten wir schlechte Erinnerungen. Auch an diesem Kampfabend rang der starke Tantini teilweise wie ein Gott und verbuchte trotz super Gegenwehr von Moritz Punkt um Punkt. Eigentlich war der Kampf schon verloren, aber Tantini rang weiter nach vorne und das nutzte Moritz mit einem klasse Kopfhüftschwung aus. In der Brückenlage kämpfte Tantini sehr energisch gegen die Schulterniederlage, aber sowas lässt Moritz sich nicht entgehen und schulterte Tantini unter dem Jubel der Zuschauer und Betreuer. Ja so ein perfekt gezogener Kopfhüftschwung hat was. Stand 17-14. Dann musste am letzten Kampf Christian Klein gegen Lukas Zimmer auf die Matte und kostete uns sehr viel Nerven. 2er auf 2er Wertung machte Zimmer in der ersten Kampfhälfte und so stand es beim Pausentee schon 12 zu 0. Zu Beginn der 2. Kampfhälfte wirkte Christian wacher und rang konzentrierter und holte Punkt um Punkt auf. Kurz vorm Ende hatte Zimmer noch ein unentschieden für seine Mannschaft in den Händen, aber Christian setzte alles auf eine Karte und konnte 10 Sek. vor Schluss die fehlende 2er Wertung für sich machen und damit gab er nur 2 Mannschaftspunkte ab und holte so den 17 zu 16 Sieg für uns. Fazit – eine super Moral der Mannschaft  und deshalb haben wir diesen Sieg einfach verdient.

 

RKG Illtal 2 gegen KV Riegelsberg 3

-  Mannschaft schafft Saisonziel – Platz 2 in der Liga

 

Herzlichen Glückwunsch !!!! Jungs, gut gemacht!!!!
Der Sieg am Samstag bedeutet den Platz 2 in der Tabelle. Für die RKG konnte Mister unverwüstlich Gerd Fries, Niklas Fries, Jason Schild Manuel Geib und Pascal Klein Punkten und so den fehlenden 17 zu 12 Sieg einfahren. Der 2. Platz  bedeutet unsere 2. Mannschaft könnte aufsteigen. Ob wir das machen entscheidet der Vorstand in den nächsten Sitzungen.

_______________________________________________

 

RKG Illtal verliert knapp in Mainz 88 

-Entscheidung über Klassenverbleib fällt amSamstag- 

Gegen den Tabellenführer aus Mainz mussten wir eine knappe 20:18 Niederlage einstecken.
Diese Niederlage schmerzt umso mehr -  mit dem Verletzten Adam 125 kg  hätten wir gewonnen. Am Samstag steht uns Adam Leimoev wieder zur Verfügung.
 


Kommen wir zum Kampfverlauf. Hocine entwickelt sich im 57g zu einer Bank. Auch der Bundesliga erfahrene Gegner aus Mainz Yasin Karadalski musste mächtig Gas geben um im Kampf zu bleiben. Leider verletzte sich der Mainzer und musste aufgeben. Gute Besserung an den Mainzer Kämpfer. Driss hatte ebenfalls einen Gegner mit Bundesligaerfahrung Magomed Salvatov war an diesem Kampftag noch zu stark. Aber Driss zeigte eine gute Leistung und hielt den Kampf lange Zeit offen. Dann musste er aber im 2. Kampfabschnitt die körperliche Überlegenheit anerkennen und verlor entscheidend. Dann kam unser Newcomer dieser Saison, Christopher Klesen gegen seinen Vorrundengegner Efthymios Misailiodis. Im letzten Kampf musste Christopher noch gegen den Mainzer eine Punkteniederlage einstecken. In diesem Kampf machte er von Anfang an Dampf und brachte den Mainzer in die ein oder andere Verlegenheit. Die Betreuer auf Mainzer Seite verstanden die Welt nicht mehr, hatten Sie doch bei diesem Kampf einen Sieg für sich eingeplant. Der beste Plan ist schlecht, wenn es der falsche ist. Christopher konnte mit einem Wurf über die Brust zum Auftakt punkten, setzte mit einem Schwunggriff nach und schulterte den Mainzer noch vor dem Pausentee. Im 66 kg Freistil kommt Tobias Mang immer besser in Fahrt.  Der Mainzer Ruben Härtle konnte ihm an diesem Abend kein Paroli bieten. Punkt um Punkt machte Tobias und die Pausenführung war mehr als verdient. In der 2. Hälfte des Kampfes stand der Kampf plötzlich auf der Kippe. Noch vor 3 Wochen hätte diese Situation Tobias überfordert, nicht so an diesem Abend. Tobias konterte Härtle geschickt aus und verbuchte 2x2er Wertungen. Die 9 zu 4 Punkteführung brachte er dann souverän über die Zeit. Unsere beiden 75 kg Männer waren nicht zu beneiden. Moritz Nagel und Christian Klein hatten sehr starke Gegner, die in dieser Liga nicht zu schlagen sind. Moritz konnte im Stand mit  Shota Tutberidze noch mit ringen. Aber am Boden ist der ungeschlagene Mainzer einfach nicht zu stoppen.  So auch an diesem Abend. Das gleiche Bild hatten wir im Kampf Christian Klein gegen Dzhan Bekir. Im Stand hui im Boden…... aber Kopf hoch Jungs, das sind die Ausnahmesportler. Beide Mainzer Kämpfer führen ungeschlagen die Bestenliste der Regionalliga an. Alexander Dörr hatte es mit Schwarz Roland zu tun. Dieser hatte in der letzten Woche noch in der Endrunde der Bundesliga mitgekämpft. So gingen die Punkte trotz Niederlage auf der Matte an uns. Emre Yalcinkaya rang in der Klasse bis 86 kg gegen Bekir Demir. Demir versuchte Beinangriff über Beinangriff, hatte aber mit Emre einen Gegner der diese super auskämpft und kontert. Nach 5:20 Minuten hatte Emre die nötigen 15 Punkte gesammelt und die 4 eingefahren. Karim Mardanlie konnte dem körperlich sehr starken Ugur Dogan nur wenig entgegensetzen. Auch machten die 15 Kilogramm Gewichtsunterschied die Sache nicht leichter. Die Schulterniederlage war  unter diesen Voraussetzungen nicht zu vermeiden.

 

 

Integration durch Sport bei der Ringerkampfgemeinschaft RKG Illtal

- Ringer sind dabei-

 

Am Samstag den 12.12.2015 um 17.30 Uhr beginnen in der Hellberghalle in Eppelborn die letzten Saisonkämpfe in der Landes- und  Regionalliga Rheinland-Pfalz / Saarland. Dabei geht es nicht nur darum sportliche Aktivität zu zeigen, sondern dieser letzte Heimkampf dürfte einen besonderen Charakter haben. Die RKG Illtal hat zusammen mit dem Landessportverband für das Saarland alle in der Gemeinde Eppelborn lebenden Flüchtlinge zu dieser Veranstaltung eingeladen.
Die Themen Migration, Flüchtlinge und Integration sind allgegenwertig. Oft verhindern Vorurteile und Vorbehalte auf beiden Seiten ein konstruktives Miteinander. Gerade durch den Sport entstehen Räume und Gelegenheiten, die eigenen Ängste  zu bekämpfen, indem man einander kennenlernt und Berührungspunkte findet. Gerade das Ringen verbindet das gemeinsame Erleben von Emotionen  aller Art, mit körperlicher Anstrengung und Körperkontakt innerhalb eines Regelwerks, das keine  Vorbehalte bezüglich Herkunft, Hautfarbe oder sozialer Situation eines Menschen kennt.
Die RGK Illtal laden Sie zu diesem besonderen Ereignis recht herzlich ein. Der Programmablauf ist wie folgt. Beginn um 17.30 Uhr, zwischen den beiden Mannschaftskämpfen zeigen unsere Nachwuchsringer was Sie können. Nach dem Regionalligakampf gegen den KSV Riegelsberg findet noch ein kleiner Umtrunk statt. Bei diesem gemütlichen Beisammensein besteht die Möglichkeit sich mit unseren Trainern, Sportlern und Funktionären zu unterhalten. Wir würden uns freuen, Sie am Samstag bei uns in der Halle begrüßen zu dürfen.

 

 ______________________________________________

 

Erkältungswelle raubte uns alle Siegchancen

- fast die Hälfte der Mannschaft fiel aus-

 

 

Das machte am Samstag, 28.11.2015,  niemanden Spaß. Mit Michael Drumm, Andreas Dietrich, Christian Klein und Adam Leimnow fehlten gleich 4 Ringer wegen Verletzung oder Krankheit. So eine Pechsträne kann die RKG nicht kompensieren. Die 28 zu 9 Niederlagen am Samstag gegen die RG Saarbrücken war schon nach dem abwiegen besiegelt.


 

In 57 kg stellte die RG Saarbrücken keinen Kämpfer und die vier Punkte gingen kampflos an Hocine.  Driss gegen Nessler sollte eigentlich ein offener Kampf werden. Sollte… Nessler überraschte unseren Kämpfer gleich zum Auftakt und wurde Schultersieger. Christopher Klesen – die Entdeckung der Mannschaftsrunde 2015 – hatte mit dem Francosen Ariles Adjoud einen Profi als Gegner. Ariles der im nächsten Jahr die Farben der Franzosen auf der WM vertritt ist schon der Stärkste 66kg Klasse in der Regionalliga. Im Stand konnte unser Christopher mithalten, aber am Boden gibt es gegen solche Gegner fast kein Mittel. Die hohe Punktniederlage war bitter und Christopher ärgerte sich darüber.
Im 66 kg Freistil musste Tobias Mang gegen den Bundesliga erfahrenen Smail Sougtani antreten. Tobias benötigt noch eine gewisse Zeit um mit solchen Hochkarätern mit zu ringen. Smail konnte nach einem Beinangriff den Arm von Tobias fesseln und kippte unseren Kämpfer mehrmals auf bis der 16:0 Punktsieg für Ihn perfekt war. Im 75 KG Freistil griffen wir auf Patrick Klein zurück. Patrick ist immer noch verletzt und sprang halt wegen der Personalnot ein. Danke Patrick. Sein Gegner schulterte ihn mit einem Armzug.  Moritz Nagel kämpfte wie im Vorkampf gegen Carsten Di Franco. In Saarbrücken hatte er eine sehr umstrittene Punkteniederlage hinnehmen müssen. Ein klarer Schultersieg wurde Moritz verwehrt. Moritz zeigte seinem gegenüber gleich wer heute Chef auf der Matte ist. Eine „ Wutzenrolle“ brachte Ihm die ersten 4 Punkte ein und Di Franco in die Brückenlage. Dann wieder der Pfiff vom Kampfrichter… außerhalb. Alle dachten an den Vorkampf – nur Moritz nicht. Er zeigte dann einen sehenswerten Wurf über die Brust und schulterte seinen Gegner. Schöne Aktion Moritz. 86 kg gr-röm setzten wir zum ersten Mal Alexander Dörr ein. Alex, der in der Landesliga eine Bank ist musste erkennen in der Regionalliga wird schneller und kraftvoller gekämpft. Wenn der Gegner dann noch einer der Besseren ist, wird’s schwer. Im Stand konnte Alexander gegen Mehn Markus  mithalten, aber am Boden war der Saarbrücker zu stark. Durchdreher auf Durchdreher, nicht schön aber effektiv. Nach 4 Minuten war der Kampf beendet.
Dann musste Emre gegen einen „Alten“ bekannten Anton Peters auf die Matte. Peters hatte wohl die Sportart verwechselt, tänzerisch bewegte er sich über die Matte. Emre ließ ihn tanzen und konnte durch gezielte Beinangriffe einen Punktesieg einfahren. Im 98 kg musste für den erkrankten Michael Drumm Karim auf die Matte. Er hatte gegen den körperlich überlegenen Vito Nardi keine Chance und verlor entscheidend. Im Schwergewicht konnten wir die Verletzung von Adam nicht kompensieren und stellten keinen Kämpfer. Liebe Zuschauer danke für die Unterstützung, sowas ist einmalig und wir hoffen das wird nie mehr passieren.

Am letzten Heimkampf am 12.12.2015 gegen Riegelsberg, werden wir eine andere Mannschaft präsentieren. – Versprochen

 

RKG Illtal 2 wahrt Chance auf den Vizemeister

 22 zu 4 Kantersieg gegen RG Saarbrücken2

 

Unserer Reservestaffel war nichts anzumerken von unseren Personalsorgen. In 57 kg konnten wir keinen Ringer aufbieten. Rojan war richtig krank. In 61 kg kämpfte Robin Riebes gegen den Routinie Frank Bayer. Robin legte los wie die Feuerwehr, startet einen Angriff nach dem anderen und seinem Gegner verging schnell die Lust aufs kämpfen. Der Schultersieg von Robin war das Ergebnis. In 66 kg war Sascha kampfloser Sieger.  Pascal Klein zeigte, dass er das Ringen nicht verlernt hat. Der junge Maik Wenzel war überfordert und konnte nach 2 Minuten den Schultersieg für uns nicht verhindern. Ein ansatzloser Kopfhüftschwung brachte den Sieg. Da wollte Manuel Geib in der Klasse bis 75 KG nicht nachstehen. Am Anfang lies Manuel sich noch von Esat Yerli überraschen, zeigte dann aber was ringen ist. Einmal angetaucht, auf gekippt und dann im Armdurchzug den Gegner geschultert. So geht das. Benjamin Jason Schild musste da schon mehr Gas geben. Gegen den Regionalliga erfahrenen Dimitru Guzic verschlief Jason den Kampfbeginn und lag schnell mit 6 zu 0 hinten. Noch vor der Pause konnte sich Jason mit 2 schönen Beinangriffen herankämpfen. In der 2 Kampfhälfte rang nur noch Jason und dieser sammelte Punkt um Punkt. Der 14 zu 7 Punkte Erfolg ging mehr als in Ordnung und Jason konnte  wieder gegen einen starken Mann gewinnen. Toll gemacht junger Mann. Niklas Fries hatte im 98 KG scheinbar keine Lust länger zu kämpfen. Von Beginn an setzte er den Saarbrücker Sauer unter Druck und drehte sich dann in einen Hüftschwung ein. Schon in der „Luft“ sah man, das ist das Kampfende für Sauer- und so war es auch. Schöne Technik Niklas. Im Schwergewicht war der Saarbrücker Popp Kampfloser Sieger.

 

 

 

________________________________________________

Knappe Niederlage bei der  

WKG Untere Nahe

4 Schultersiege waren zu wenig

 

Am Samstag, 21.11., machten wir uns auf den Weg zur WKG Untere Nahe. In der Vorrunde konnten wir auf heimischer Matte noch einen 15 zu 12 Sieg erkämpfen. Im Rückkampf  hatte die WKG reagiert und kurzerhand 2 Polen für diesen Kampf „eingeflogen“ kommen wir zum Kampfverlauf.
In der Klasse bis 57 kg ist unser Hocine eine Bank. Sein Gegner war im technisch unterlegen und Hocine konnte nach einem gelungenen Angriff über die Armklammer in die Oberlage und drehte seinen Gegner schwindlig. 16 zu 0 Punktsieger.

Im Schwergewicht hatte es Adam Leimoev  mit dem Modelathleten Alexander Woitachnio zu tun. Adam kämpfte gut mit, verletzte sich aber Mitte der 2 Hälfte an den Rippen. So gehandikapt war die 14 zu 0 Punktniederlage noch das Maximum was er herausholen konnte.  

In der Gewichtsklasse 61 kg konnten wir keinen Ringer aufbieten. Dries hatte sich  im Training wieder verletzt - Schade.  

In der Klasse bis 98 kg ging erstmals Michael Drumm auf die Matte. Ein schöner Armschwung brachte Michael mit  4 zu 0 in Front. Sein Gegner Marco Fischer machte dann mächtig Dampf und Michael nutzte dieses Anlaufen super aus und kam mit einer Bilderbuch Standbeinbelastung zu einem Schultersieg.  

Im 66 kg zeigte Christopher Klesen wie gewohnt eine beherzte Ringweise. Sein gegenüber Berioza nutzte dieses Auftreten und konterte Christopher geschickt aus. Die hohe Punkteniederlage war vermeidbar. Für uns ist aber wichtiger, Christopher lernt aus jedem Kampf was dazu und hat in dieser Runde schon oft bewiesen wie wichtig er für unsere Mannschaft ist. Kopf hoch Christopher, auch wenn die nächsten Gegner nicht schwächer sind.  

Im 86kg gr. röm musste Andy gegen Marcien Kierpiec antreten. Er hielt den Kampf lange Zeit offen und das 0 zu 0 zur Pause war hart erkämpft. Dann nutzte Kierpiec eine kleine Unachtsamkeit aus und konnte Andy 2-mal drehen. Die Punktniederlage hielt sich in Grenzen.
Tobias Mang gegen Romano Hermann im 66 kg Freistil war die nächste Begegnung.
 

Tobias der erstmalig für uns in der Regionalliga an den Start ging sammelte in der ersten Kampfhälfte Punkt um Punkt musste dann aber seiner sehr kraftraubenden Ringweise am Ende des Kampfes Tribut zollen. Die 10 zu 7 Punktniederlage war für uns sehr bitter, aber sehen wir mal das Positive, für seinen ersten Kampf in der Regionalliga nach 2 Jahren Wettkampfpause hat Tobias eine sehr gute Leistung gebracht, auf der wir aufbauen können.  

Im 85 kg Freistil boten wir Emre auf. Vasil Ivanov begann für die WKG spektakulär. Punkt um Punkt nahm er Emre ab. Der 12 zu 0 Pausenrückstand war nicht gerade aufbauend für uns. Beim Pausentee analysierte Emre die Angriffe von seinem Gegner und gab das Versprechen, so nicht mehr. Und Emre setzte dies um. Punkt um Punkt  kämpfte er sich heran. Ivanov wirkte recht ratlos. Dann fiel der Beamer wie ein Wunder für fast 3 Minuten aus. Diese Wettkampfpause verhalf dem WKG Sportler seine Punkteführung über die Zeit zu retten. Wer Absicht unterstellt, sollte sich mit dem Betreuer der WKG mal unterhalten, der beteuert immer nur, das kann passieren!  

In der Klasse bis 75 kg  gr.-röm  Kämpfte unser Moritz Nagel gegen Alexander Mayer. Ein Wurf über die Brust bracht schon mal 4 Punkte. Doch Mayer machte mächtig Dampf und der  Kampf stand auf Messers Schneide als Moritz einen super Angriff an die Hüfte startete und einen Durchdreher anschloss. Ohne die Aktion zu unterbrechen stellte Moritz seinen Gegner in die Brücke und Schulterte diesen dann. Klasse Kampf von Moritz.  

Im Freistil wollte unser Christian Klein dem nicht nachstehen. Aber es kommt manchmal anders. Christian kam am Anfang gegen Kornstumpf nicht zurecht und der Punkterückstand von 12 zu 4 war das Resultat. Doch der Gegner wollte mehr und wollte Christian recht riskant durchdrehen. Dass man das im Freistil besser nicht machen sollte lernte er an diesem Kampfabend. Christian konterte geschickt und schulterte den WKG Sportler kompromisslos.  Fazit: Der Kampf war verloren, aber die gezeigten Leistungen waren gut,  

 

Am Samstag den 28.11.15 kämpfen beide Mannschaften  gegen die RG Saarbrücken in der Hellberghalle. Kampfbeginn ist um 17.30 Uhr bei unserer  Reservestaffel und unsere Regionalligamannschaft kämpft um 19.30 Uhr.

_______________________________________________

 

Sieg in St. Ingbert

 

Am Samstag, 31.10., war die zweite Mannschaft der RKG Illtal zu Gast beim KSV St.Ingbert. Beide Mannschaften traten nur mit sechs Athleten an, womit die Ausgangslage für beide Teams die gleiche war.
In der 57kg-Klasse war Royan Alhussin Freisieger, genau wie Jason Schild in der Klasse bis 86kg. Die RKG schenkte die Punkte in der 75kg-Klasse griechisch-römisch und im Schwergewicht. Auf der Matte siegten Marcel Schäfer und Tobias Mang technisch überlegen nach Punkten. In der Klasse bis 66kg konnte Sascha Reichert den Kampf verletzungsbedingt nicht zu Ende ringen. Das spannendste Duell lieferten sich Alexander Dörr und Pavel Kornilov in der Klasse bis 98kg. Beide Ringer punkteten mehrfach, jedoch konnte Alexander nach 2:30 Minuten, beim Stand von 18:18, durch einen Schultersieg den Kampf vorzeitig für sich entscheiden.
Damit siegte die zweite Mannschaft verdient mit 20:12 gegen den KSV St. Ingbert und belegt damit im Moment Platz zwei vor dem KV Riegelsberg, der am Wochenende kampffrei hatte.
Am kommenden Wochenende, am 07.11., muss die erste Mannschaft beim Tabellenführer aus Köllerbach ran. Der Kampf beginnt um 17.30 Uhr in der Kyllberghalle in Köllerbach.
Die zweite Mannschaft ist erst eine Woche später, am 14.11. beim ASS Saargemünd gefordert.

 

_______________________________________________

 

 

Spannender Kampftag  für die RKG Illtal

in Riegelsberg


Emre Yalcinkaya „zaubert“ bei der Mannschaftsaufstellung 

 

Vorab das Ergebnis -  RKG siegt 18 zu 12 in Riegelsberg.  Der Riegelsberger Schwergewichtler Waldemar Minnich war nicht startberechtigt.
Nachdem am letzten Kampftag in Eppelborn einiges passiert war – 57 KG Driss Khaled war 15 Gramm zu schwer und Klein Patrick hat sich verletzt - musste unser Trainer sich was überlegen. Die Herausforderung in der unteren Gewichtsklasse war schnell gelöst, dort wurde einfach der geplante Wechsel zur Rückrunde eine Woche vorgezogen. Also Hocine in die 57 kg Klasse und Driss in die 61 kg Klasse.  Für die Besetzung der 75 kg Freistil hatte Emre auch eine Lösung parat. Christian Klein wurde nach 2 jähriger Wettkampfpause gefragt und erklärte sich bereit, das Gewicht zu machen und zu ringen. Vielen Dank Christian.
In 57 kg Freistil traf Hocine auf den Riegelsberger Lars Schmitt.  Zwei super Beinangriffe und fünf Durchdreher brachten die optimalen 4 Mannschaftspunkte für uns. Im Schwergewicht kämpfte unser etwas angeschlagener Adam Leimonev gegen den Bundesliga erfahrenen Waldemar Minnich. Im Standkampf lies Adam keine Wertung zu, musste aber im Laufe der 6 Kampfminuten zwei mal in die Bodenlage und da hat Minnich seine Stärke. Er drehte Adam durch und wurde mit 4:0 knapper Punktesieger. Im 61 kg Gr.-röm startete Driss gegen Niklas Adams voll durch. Keine 30 Sekunden benötigte Driss um seinen Gegner zu schultern.  Emre tat sich schwer gegen Jeter Abdurrahman. Aber mit seinem ganzen Können setzte er gegen Kampfende einen gezielten Beinangriff an und konnte so den Kampf mit 8 zu 5 für sich entscheiden. Im 66 kg Freistil ist Noah Monz auf Seiten der Riegelsberger eine Bank. Armin Breit konnte die Schulterniederlage leider nicht verhindern. Bis dahin lief alles „Normal“ und wir wussten noch nichts von dem Punkteabzug auf Riegelsberger Seite weil Minnich nicht startberechtigt war. Zwischenstand 10 zu 6 für uns.
Im 85 kg Gr.-röm musste Andreas Dietrich gegen den starken Mustafa Yassof antreten. Und wie er antrat. Andreas kämpfte sehr konzentriert und verpasste seinem Gegner am Ende der ersten Halbzeit einen überraschenden Kopfhüftschwung. Mit der Pausenführung im Rücken verteidigte er seinen Punktevorsprung in der zweiten Kampfhälfte sehr geschickt und baute diesen gar noch aus, Verdienter Punktsieger Andreas. Unser Christopher Klesen gegen Ruffing Pascal war der nächste Kampf. Christopher konnte in der ersten  Kampfhälfte keine besonderen Akzente setzen und lag mit 6 zu 0 Punkten zurück. Aber ab der 4 Minute rang nur noch ein Ringer und das war Christopher. Punkt um Punkte kämpfte er sich ran und hätte der Kampf noch eine Minute länger gedauert......? Aber ein Ringkampf dauert nun mal nur 6 Minuten. Die 7 zu 4 Punktniederlage war vermeidbar.  Aber Hut ab vor Christophers Leistung. Der hat sich mit seinen Kämpfen eine Menge Respekt bei seinen Gegner erarbeitet. Im 85 kg Freistil hatte Riegelsberg den, in dieser Runde, noch ungeschlagenen Marius Klein am Start. Unser Mann für die besonderen Kämpfe war Jason Schild. Und das stellte er wieder unter Beweis.
Jason hatte seinen Gegner in der ersten Runde „im Sack“. Er kontrollierte den Kampf und hatte schnell die optimale Verteidigung gegen die Beinangriffe des Riegelsbergers  gefunden. Selbst eigene Angriffe gingen durch. Pausenführung 7 zu 2 für Schild Jason. Kurz nach der Pause dann die kalte Dusche für unseren Ringer und die Betreuerecke. Ein nicht effektiv angesetzter Konter von Jason wurde abgefangen und er ging auf Schulter. Fazit von unserem Trainer. Super Kampf – Jason soll so weiterringen. Wenn er körperlich noch zulegt und in der 3 Liga „richtig“ angekommen ist, bereitet er uns und unseren Zuschauern noch viel Freude. Dann kam „unser Neuer“ Christian Klein auf die Matte. Bei einem Ringer der 2 Jahre keine Wettkampferfahrung gesammelt hat, ist es wie bei einem Überraschungsei. Man weiß nie was rauskommt. Und Christian überraschte alle. Konzentrierte Ringweise, zwei schöne Schleudergriffe, und zum richtigen Zeitpunkt, die richtigen Aktionen gezeigt. Am Ende hatte sein Gegner Jan Schmeer sich mit der Niederlage abgefunden und unsere Mannschaft freute sich mit Christian. Noch ein Satz zu Patrick Klein. Patrick wurde am Ellbogen operiert. Die OP verlief gut und wir wünschen Patrick gute Besserung. Im letzten Kampf standen sich  Moritz Nagel und die Neuverpflichtung der Riegelsberger Anthony Tantini  gegenüber.
In der ersten Runde fand Moritz nicht das geeignete Mittel gegen die stark gerungene Armklammer von Tantini. Der Pausenrückstand war schon für uns bedenklich und Moritz stand zu Beginn der 2 Kampfhälfte gewaltig unter Druck. Aber klasse reagiert. Eine gut vorbereitete Schleuder sollte die Wende bringen, wenn diese richtig gewertet wird. Der ansonsten sehr gute Kampfleiter Heiko Schiffke bekam die Aktion nicht so mit. Er gab nur zwei statt vier Punkte. Passiert. Moritz steckte auch dies weg und rang munter nach vorne. Die Punkteniederlage war aber nicht mehr abzuwenden. Laut Kampfprotokoll hatten wir ein Unentschieden erkämpft. Diese Punkteteilung wird aber zu unseren Gunsten umgewertet.  

ALSO AUSWÄRTSSIEG IN RIEGELSBERG  

RKG Illtal 2 ringt Unentschieden in Riegelsberg

2. Tabellenplatz bleibt umkämpft.


Die Landesliga bleibt Spannend. Am Samstag trennten sich die beiden Anwärter zur Vizemeisterschaft RKG Illtal 2 und Riegelsberg 3 also 16 zu 16 Beide Mannschaften stellten 4 Sieger. Die Mannschaftsführer Ralf Nagel und Mathias Ziegler mussten die Mannschaft verletzungsbedingt und krankheitsbedingt gewaltig „umbauen“. Mit Robin Riebes und Tobias Mang gaben 2 Ringer Ihren Rundeneinstand und dies sehr überzeugend. Beide RKGler steuerten 4 Zähler zum Unentschieden bei. Hätten wir die 98 kg Klasse nicht schenken müssen, wäre ein Sieg durchaus möglich gewesen. Ebenfalls 4 Punkte steuerten Rojan Alhussin  und  Alexander Dörr zum Ergebnis bei. Sascha, Karim und Niklas mussten die Überlegenheit Ihrer Gegner anerkennen. Unser Ziel bleibt es aber weiterhin.
UNSERE 2 wIll die VIZEMEISTERSCHAFT.   

 _______________________________________________  

Erwartete Niederlage gegen Mainz 88

-  Patrick Klein verletzte sich. -

 

Am Samstag, den 10.10.2015., war Mainz 88 unser Gegner. Der Vorjahresmeister reiste mit seiner 2. Bundesligamannschaft in Eppelborn an. Das Ergebnis von 25 zu 2 spiegelt den Kampfverlauf nicht. Die anwesenden Zuschauer sahen 46 Minuten spannenden Ringkampf. 5 der 10 Begegnungen waren Vollzeitkämpfe. Auch Patrick wollte gegen den Bundesliga erfahrenen Shota Tutberidze über die Zeit gehen und den Mainzer ärgern. Leider wurde dieser Plan durch eine Armverletzung zunichte gemacht. Patrick musste im Krankenhaus behandelt werden. Gute Besserung Patrick . Diese Verletzung ist umso schlimmer, da auch Moritz Nagel sich im Training verletzte. Aber Moritz hat schon signalisiert, beim nächsten Kampf bin ich wieder dabei. In 57 Kg Freistil punktete unser Driss wie er wollte. Doppelbeinangriff, Ausheber, Beinschraube. Technisch überlegener Punktsieger. Leider war Driss beim abwiegen 15 Gramm zu schwer. Er macht jede Woche 4 Kg Gewicht, da kann so was auch mal passieren. Der Sportler selbst ärgert sich am meisten an 15 Gramm zu scheitern. Im Schwergewicht bestätigte Adam seine gute Form. Der Mainzer Ugur Dogan legte los wie die Feuerwehr und dieses Tempo hielt er über 6 Minuten. Wer meint im Schwergewicht wird langsam gerungen, der wird sich ärgern diesen Kampf verpasst zu haben. Beide Athleten schenkten sich nichts und der Mainzer hatte nach 6 Minuten knapp die Nase vorn. 61 kg Gr.-röm. Hocine gegen Magomed Salavatov. Auch hier fand ein Kräftemessen auf höchstem Niveau statt. Diesmal mit dem besseren Ende für uns. Hocine bekam nach 5 Minuten 20 die Chance am Boden zu punkten. Diese nutze er mit einem kraftvollen Durchdreher und verteidigte den 4 zu 2 Punktevorsprung. Umjubelter Punktesieger Hocine. In der Klasse bis 98 kg Freistil war der Eppelborner Trainer Emre Yalcinkaya zu Beginn des Kampfes sehr aktiv und ging nach zwei schönen Beinangriffen und zwei Wertungen am Boden, mit 8 zu 0 in Front. Sein junger Gegner Erciane Albayrak (Rheinland-Pfalz Meister) rannte ab diesem Zeitpunkt wie ein Berserker an und konnte Punkt um Punkt aufholen. Emre der immer noch mit den Nachwirkungen einer Erkältung zu kämpfen hat, musste schon alles geben um über die Runde zu kommen. Die Punktniederlage schmerzte, aber trotz allem muss man den Hut vor solch einem Kampfwillen von Emre  ziehen. Julian Schild musste nun gegen  Ruben Härtle kämpfen. Es sollte nicht der Tag von Julian werden. Gegen die gut vorbereiteten Angriffe fand Julian kein Gegenmittel – Ergebnis: Vorzeitige Niederlage nach 5.20 Minuten. Unser Andy hat es in dieser Saison nicht leicht. Woche für Woche sehr starke Gegner. Diesmal den Mainzer Bundesligaringer Roland Schwarz. Schwarz hat seine Stärken am Boden. Andy wurde 2 mal verwarnt und musste in die Bodenlage, dort konnte er  die Ausheber und Durchdreher leider nicht verteidigen. Im 66 kg Gr.-röm unterlag Christian Klesen nach Punkten. Seinen Gegner Eftimios Misailidis hatte er 2mal fast auf den Schultern und hätte den Kampf gewinnen können. Aber Christopher hatte in der ersten Runde zu viele Punkte abgegeben um die 9 zu 14 Niederlage zu vermeiden. Trotzdem wieder ein spannender Kampf mit schönen Techniken von beiden Ringern. Jason (Hitchcock) Schild verlangte den Zuschauer und Betreuer wieder alles ab. Bei diesem 6 Minuten Krimi bekamen wir alles zu sehen. Jason führte hoch, dann lag er wieder knapp zurück, dann wieder geführt so ging es den ganzen Kampf. Am Ende konnte Jason einen 12 zu 10 Punktsieg feiern. Im Kino hätte so ein Spektakel locker 8 Euro Eintritt gekostet. Ferman Özgun hatte gegen den Mainzer Vollprofi Dzhan Bekir keine Chance. Der körperlich und technisch sehr starke Mainzer Bronzemedaillen Gewinner bei den Bulgarischen Meisterschaften machte was er wollte. Schultersieger Bekir. Kopf hoch Ferman, solche Ringer haben in dieser Klasse nichts verloren.

Tabellenführung abgegeben: RKG Illtal II verliert gegen Metz
Der Abomeister Metz ist schon eine Klasse für sich in der Landesliga. Dies zeigte sich auch an diesem Kampfabend. Die Metzer können aus einem großen Kader immer so stellen, dass der Mannschaftssieg in der Landesliga ihnen nicht zu nehmen ist. Auch an diesem Wochenende stellten Sie eine Staffel auf die Beine, die locker in der Oberliga mithalten könnte. Für Illtal konnten Rojan Alhussin und Marcel Schäfer jeweils 4 Punkte erkämpfen. Alle anderen 6 Begegnungen konnte der Gast für sich verbuchen. Gesamtergebnis 24 zu 8.

Besuchen Sie uns im Internet. Unter www.rkg-Illtal.de können Sie alle Berichte nachlesen. Der Vorstand bedankt sich bei Hermann Schmitt für das erstellen und pflegen dieser topaktuellen Internetseite.   

 

_______________________________________________  

 Knappe Niederlage In Saarbrücken

 Schultersieg von Moritz Nagel nicht gewertet

 

Am Samstag, den 3.10.2015, kämpften wir in Saarbrücken.  Die RG Saarbrücken hat sich vor der Runde enorm verstärkt und so wussten wir, da muss es schon gut laufen um was zählbares aus Saarbrücken mitzubringen. Es passte nicht, auch weil H. Adam die eine oder andere Aktion zweifelhaft  bewertete. Nun zum Kampf. In der Klasse bis 57 kg musste unser Driss gegen den Ex-Illtaler El Marbouh antreten. Driss ist mehr der Techniker und E lMarbouh körperlich sehr stark. Unser Kämpfer verkaufte sich sehr gut, wurde aber bei einem Angriff vom Gegner gekontert und dann entscheidend besiegt.  Zu diesem Zeitpunkt führte der Saarbrücker mit 3 zu 2 Punkten. Trotzdem schöner Kampf von Driss. Im Superschwergewicht musste Adam Leimoev gegen Klaus Mertes ran. Adam zeigte bei diesem Kampf seine bisher beste Saisonleistung. Der hoch gehandelte Mertes hatte an diesem Abend keine Chance und verlor mit 4: 0. Hocine gegen Michael Nessler war die nächste Kampfpaarung. Hocine hätte ringen können wie er wollte, der Kampfleiter wird auch nicht mehr sein Freund. Anstatt den sehr defensiv kämpfende Nessler zu verwarnen musste unser Ringer das ein oder andere Mal in die Bodenlage. Folge war eine unverdiente 7:4 Punktniederlage.
Vito Nardi und Emre Yalcinkaya standen sich in der Klasse bis 98 kg im freien Stil gegenüber.
Am Kampfstil von Nardi konnten wir schnell erkennen was er vor hat. Seine technischen Nachteile mit Kraft und Kondition ausgleichen. Emre müde machen. Dieser Plan ging nicht auf. Emre rang sehr konzentriert und startete ab und an gezielte und mit Erfolg gekrönte Beinangriffe. Er siegte hoch verdient mit 6 zu 1 Punkten. Der Bundesliga erfahrene Smail Sougtani war der Gegner von unserem Julian Schild. Der Saarbrücker Edeltechniker machte Punkt um Punkt und lies Julian leider keine Chance. Kopfhoch Julian, nicht alle Gegner haben dieses Format. Andreas Diedrich  konnte die Punktniederlage gegen Markus Mehn nicht abwenden. Aber Andreas zeigte bei diesem Kampf eine gute Leistung. Mehn gehört in dieser Gewichtsklasse zu den stärksten Ringern und diesen brachte Andy mehr als einmal in Verlegenheit. Im 66 kg gr.-röm kämpfte unsere Kampfmaschine Christopher Klesen  gegen den Nachwuchsmann Mike Wenzel. Christopher löste diese Aufgabe souverän und beendete den Kampf nach einer Minute mit einem Bilderbuch Kopfhüftschwung. Schultersieger Christopher Klesen. Jason Schild musste dann gegen Anton Peters ran. Jason zeigte bei seinem Kampf zu viel Respekt vor dem Regionalliga erfahrenen Ringer aus Saarbrücken. Eine  Schulterniederlage war das Ergebnis. Aber Freunde des Ringkampfsports, das darf einem 16 Jährigen mal passieren.  Da der Saarbrücker Ringer Enis Osmani zu schwer war, beschränkte Patrick seine Bemühungen auf – Ring du mal – ich habe ja die 4 Punkte. Im letzten Kampf ging Moritz Nagel gegen  Carsten di Franco auf die Matte. Moritz rang gut mit und wurde dann aber - wie sollte es sonst sein – vom Kampfleiter in die Bodenlage geschickt. In der Halbzeitpause konnten wir Moritz diese Passivitätsverwahrung nicht erklären. Mitte der 2. Kampfrunde bereitete Moritz einen wunderbaren Angriff an die Hüfte vor und warf seinen Gegner im Überwurf auf beide Schultern. Der Kampfleiter wertete die Aktion mit der höchsten Punktezahl, die ein Ringer für einen Wurf bekommen kann (5 Punkte) Verlegte das Geschehen aber ins Mattenaus. Dies war die Krönung an diesem Kampfabend. Lieber Schiedsrichter: dieKampffläche  einer Ringermatte ist 8Meter im Durchmesser- Keine 7,80 Meter. Der Kampf ging mit 7:5 Punkten an diFranco.

 

RKG Illtal II übernimmt Tabellenführung

Gut gelaunt traten die Ringer unserer Reservestaffel den Heimweg aus Saarbrücken an. Hatte man doch an diesem Kampfabend die Tabellenführung in der Landesliga, Verlustpunktfrei mit 8:0 Punkten, übernommen. Unser Mannschaftsführer Ralf Nagel hatte seine Truppe optimal aufgestellt und landete einen 18:12 Sieg. Für die RKG Illtal siegte Alexander Dörr, Sascha Reichert , Armin Breit und Karim Mardanlie jeweils durch Schultersiege. Mathias Dörr zeigte im Schwergewicht eine super Kampfmoral und siegte nach Punkten. Marcel Schäfer und Median Imorowski kämpften gegen ihre Gegner gut mit, konnten aber Ihre Niederlagen nicht verhindern. Ferman Özgün verletzte sich in einer Situation und konnte deshalb seinem gegenüber keine optimale Gegenwehr mehr bieten. Wir hoffen, dass die Verletzung nicht so lange dauert.  

 

Achtung: Am Samstag, den 10.10.15, ringen wir in Eppelborn. Unsere 2. Mannschaft kämpft gegen die ebenfalls unbesiegte Metzer Staffel um 17:30 Uhr. Dieser Kampf ist ein richtiger Titelkampf um die Meisterschaft. Der Abomeister aus Frankreich ist schon ein harter Brocken. Um 19.30 Uhr kommt es in der Regionalliga zu dem Duell gegen Mainz 88. Unterstützen Sie unsere Teams, bei diesen schweren Kämpfen.

________________________________________  

15 zu 12 Sieg über die WKG Untere Nahe

Spannung pur in der Wiesbachhalle

 

 Am Samstag,26.09.2015,  hatten wir die Sportfreunde aus Bad Kreuznach zu Gast. Die Gästestaffel war von Ihrem Trainer Karl Heinz Helbing (3 Olympiasieger und Vieze Weltmeister in den Jahren 1976/77)  gut aufgestellt worden. Schon an der Waage wussten wir, das wird ein enges Ding.

In der Klasse bis 57 kg Freistil kämpfte unser Driss Khaled gegen den bulgarischen Jugendmeister Husein Bekir. Schon in diesem Kampf schenkten beide Ringer sich nichts und zeigten Freistil der Extraklasse. Schöne Beinangriffe, hart umkämpfte Punkte und die Führung wechselte hin und her. Dass am Ende der Gegner mit einem Punkt die Nase vorne hatte mussten wir letztendlich hinnehmen. Dieser Kampf war ein Spiegelbild vom ganzen Kampfabend. Spannend bis zur letzten Sekunde. Wertung 0:1
Im Schwergewicht war der Gästeringer Carsten Weber gegen unsere  Adam Leimoev überfordert. Adam punktete mit Ausheber und Durchdreher wie er wollte und hatte schon in der ersten Runde die erforderlichen 15 Punkte eingesammelt. Wertung 4:0
Hocine Benserradj  gegen den deutschen Kadettenmeister Marcel Eich war die Kampfpaarung in der Klasse bis 61 kg gr.-röm. Lange Zeit rannte unser Ringer einem Punkterückstand hinterher. Erst nach 5 Minuten 30 Sekunden konnte Hocine, durch einen Angriff an die Hüfte und anschließend 2-mal durchdrehen,  die Führung in diesem Kampf übernehmen und über die Zeit retten. Punktsieger mit 15 zu 9 gegen den deutschen Meister und damit 2 Mannschaftspunkte für uns.
Emre hatte mit Marko Fischer einen körperlich sehr starken Gegner. Eine Erkältung hatte Emre die ganze Woche außer Gefecht gesetzt und wir wussten nicht, hält er durch. Aber Emre ist halt clever. Er zeigte bei seinen 3 Beinangriffen was möglich gewesen wäre und verbuchte einen 6 zu 1 Punktesieg für die RKG und wieder 2 Mannschaftspunkte für uns.
Julian Schild war gegen den Landesmeister aus dem Rheinland  Romano Hermann im 2. Kampfabschnitt überfordert. Die ersten drei Minuten waren ausgeglichen
, Dann aber setzte sich die stärkere Kondition durch. Ergebnis 4 Mannschaftspunkte für die WKG. Zum Pausentee führten wir mit 8:5.

 

Gegen den 3 der Polnischen Meisterschaften 2014 Marcien Kierpiec hatte unser Kämpfer in der Klasse bis 85kg  Andreas Diedrich gut mitgekämpft. Aber nur bis zur 5 Minute. Bei einem Durchdreher von Kierpiec setzte dieser seine Beine mit ein. Dies ärgerte Andreas offensichtlich und er protestiertesehr lautstark. Zu lautstark, als Konsequenz wurde er vom Mattenleiter disqualifiziert. Damit erwies er der Mannschaft einen Bärendienst und wir lagenmit 9:8 im Hintertreffen.
Im 66 kg gr.-röm. musste nun Christopher Klesen gegen Berioza Dimitrie antreten. Der WKG Kämpfer ging durch einen Überwurf und einem Armdrehschwung schnell in Führung. Wunderbare Techniken, leider noch nicht von unserem Ringer. Zur Pause lag Christopher mit 10.0 Punkten zurück. Zufriedene Gesichter im Eck der WKG Untere Nahe. Zu Beginn der 2. Runde konnte Christopher eine sehenswerte Kopfschleuder anbringen und auf 10:4 verkürzen. Ab dann rang nur noch unser Ringer. Punkt um Punkt holte dieser auf und die Zuschauer unterstütztenChristopher lautstark. Dann die letzte Minute. Der Gegner führte noch mit 13:10 Punkten und versuchte diesen Punktevorsprung über die Zeit zu bringen. Dann ein hervorragend vorbereiteter Kopfhüftschwung und Christopher schultert seinenGegner nach 5 Minuten und 30 Sekunden. Die Gesichter im Eck der WKG blickten nicht mehr so zufrieden. Die Stimmung brodelte in der Halle. Jetzt war wieder alles offen. Punktestand 12:9 für uns.
85 kg Freistil – Jason Schild gegen Arne Kornrumpf. Jason kostete uns Nerven. Schöne Beinangriffe, schlecht verteidigte Armklammer, Kampfführung weggeben und wiedergeholt.
Unser Trainer Emre musste oft rufend eingreifen und Jason setzte diese Anweisungen auch um. Nur hatten wir alle noch den Kampf gegen Köllerbach vor Augen. Auch da führte Jason hoch, wurde dann aber geschultert. Dies passierteihm diesmal nicht, weil er konzentrierter kämpfte. Man sah ihm an, heute will ich gewinnen und ich werde auch gewinnen. Super Job Jason… weiter so. Drei Mannschaftspunkte. Stand 15:9 für uns. Nicht jeder konnte mit der Spannung umgehen und es kam zu Wortgefechten zwischen den Betreuer der WKG und einigen Zuschauern. Liebe Sportfreunde der WKG – auch das gehört dazu.  

Im 75 kg Freistil kämpfte Patrick Klein gegen Eredezhep Eredezhep (kein Schreibfehler).
Patrick begann sehr stark und stand miteinem sehr hart angesetzten Armhebel vor einem Schultersieg. Dies verhinderte der WKG Kämpfer aber sehr geschickt. Keine 30 Sekunden später musste Patrick schon gewaltig dagegen haltenum nicht selbst geschultert zu werden.
Unserem Betreuer wurde das zu viel für die Nerven und er verließ dann mal für 5 Minuten die Halle.  Das Kampfende mit 13 zu 19 Punkten bekam er dann aber wieder mit. 2 Mannschaftspunkte für die WKG. Stand 15:11 für uns und noch ein Kampf stand aus. Moritz Nagel gegen Alexander Mayer. Die Marschrichtung war klar- keine 4 Mannschaftspunkte abgeben. Leicht gesagt. Moritz rang sehr konzentriert und ging in die Offensive. Eine schöne Aktion am Boden brachte ihm die 5:4 Pausenführung ein. Noch 3 Minuten trennten uns vom Sieg. Uns war klar, dass Mayer in der verbleibenden Zeit alles versuchen wird  Moritz zu schultern,aber da gehören zwei dazu. Moritz setzte die Anweisungen der Betreuerecke 1 zu 1um. Glauben Sie mir, es ist schwer für einen Ringer, wenn er merkt ich kann gewinnen, sich so in den Dienst der Mannschaft zu stellen um das Gesamtergebnis nicht zu gefährden. Moritz kämpfte in der 2
. Runde sehr bedacht und lies sich nicht hinreisen ein unnötiges Risiko einzugehen. Die 8:7 Punkteniederlage bedeutete den 2 Sieg in dieser Saison für die RKG Illtal. Taktisch eine super Leistung von Moritz. Am Samstag den 3.10 kämpfen wir in bei der RG Saarbrücken.  

RKG II um 17.30 Uhr und RKG I um 19.30 Uhr .Mal sehen was da geht.
Bleibt noch zu erwähnen, unsere Reservestaffel ist noch ungeschlagen und mit 6:0 Punkten Tabellenführer.
 

 

 

_____________________________________

RKG-Illtal - Weltmeister ging auf die Matte 

 

RKG Illtal II setzt sich in der Spitzengruppe fest.
Am Samstag, 12.09.2015, hatte unsere 2. Mannschaft die Sportfreunde aus Spiesen-Elversberg zu Gast.
Da die KG Spiesen-Elversberg nur eine Mannschaft an den Start bringt, wussten wir, das wird eng. Wenn dann noch kurz vor Kampfbeginn eine Absage wegen Rufbereitschaft eintrifft, geht man mit gemischten Gefühlen an die Waage. Die Betreuer Mathias Ziegler und Ralf Nagel stellten die verbleibenden 7 Ringer aber optimal ein, so dass am Ende ein 19 zu 12 Erfolg heraussprang.
 

Nun zum Kampf:
Royan Alhussin musste schon mächtig Gas geben um seinen Gegner Wased Sadeghi zu besiegen. Einige Aktionen wurden von beiden Ringern stark ausgekämpft und das Kampfgeschehen wechselte hin und her. Dann aber „packte“ Royan einen wunderbaren Kopfhüftschwung aus und schulterte seinen Kontrahenten kurz vor dem Halbzeitpfiff. Im Schwergewicht ist Michael Drumm eine Bank. 5x durchgedreht 2x aufgekippt und schon stand der technisch überlegene Punktsieg über Daniel Ludigs fest. Gegen den 2. Saarlandmeister Mohammad Sadeghi hatte unser Marcel Schäfer zwar gut begonnen und  kämpfte gut mit, lief seinen Gegner aber in einen gut vorbereiteten Armzug und wurde geschultert. Sascha Reichert war kampflos. Unser Alex Dörr fand an diesem Kampftag nicht die Einstellung zu seinem Gegner und musste eine Punktniederlage einstecken. Viel schlimmer als die Niederlage ist aber eine Verletzung die Alex sich beim Kampf zuzog. Wir hoffen dass er nächste Woche wieder fit ist. Ferman Özgün startete für uns in der Klasse bis 75 kg Freistil. Schöne Beinangriffe und eine Beinschraube dann im Armhebel geschultert. Super Job Ferman. Kampfstand 16 zu 12 für uns, aber es musste noch Karim auf die Matte. Letzte Woche ging er nach hoher Punkteführung noch auf die Schultern, das durfte heute nicht passieren. Wie gewohnt brannte Karim am Anfang ein Grifffeuerwerk ab und führte beim Pausentee deutlich nach Punkten.  Nun ging es darum diesen Vorsprung über die Zeit zu bringen. Karim machte es mal wieder spannend und schenkte mal gleich 4 Punkte weg. Die Mannschaftsführer verstanden die Welt nicht mehr und forderten lautstark von Karim etwas konzentrierter zu ringen.Das setzte Karim dann um und gewann 15 zu 6. Kampfergebnis 19 zu 12. Mit diesemSieg hat sich unsere 2  „Oben“ festgesetzt und ist mit 4 zu 0 Punkten Tabellenführer. Super gemacht Jungs.
Nun zu unserer 1. Mannschaft. Gegner war der KSV Köllerbach 2.

Vorab die gute Nachricht. Es Verletzte sich niemand. Dann noch eine Erkenntnis, auch die Köllerbacher Betreuer können das Regelwerk lesen  und umsetzten! Fakt: Bedenken, die von unserer Seite vor Beginn der Runde geäußert wurden, was die Reservestaffeln der Bundesligisten angeht, haben sich bewahrheitet. Die Bundesligastaffel war frei und so tummelten sich einige Bundesligaringer an diesem Kampftag in der Startformation .  Das Ergebnis von 37 zu 0 ist bitter, spiegelt aber den Kampfverlauf nicht. Die Zuschauer sahen viele schöne und spannende Kämpfe und konnten dem Weltmeister Kinsinger bei seiner Arbeit zusehen.

57 kg : Der junge Driss gegen den erfahrenen Waisurahman Rahmani. Beide Kämpfer zeigten großes Freistilringen, wobei Driss die körperliche Überlegenheit von seinemGegner  anerkennen musste. Nur diesem Umstand hat der Köllerbacher seinen überlegenen Punktesieg kurz vor Kampfende zu verdanken.
130 kg: Unser Adam Leimonev musste gegen den sehr hart kämpfenden Alexander Schmidt eine vermeidbare Punkteniederlage akzeptieren. Kurz vor Kampfende zog der Kampfleiter plötzlich eine Verwarnung wegen Foul gegen Adam aus der Hüfte. Diese Verwarnung stellte das Kampfergebnis auf den Kopf.
61 kg: Dennis Decker – Ringer in der Endrunde 2014 für Köllerbach und Hocine Benseradi für die RKG war das gleiche Bild wie in der unteren Gewichtsklasse. Hocine kämpfte, gab alles, konnte aber seine Techniken gegen den starken Decker nicht durchbringen.  Die Schulterniederlage kurz vorm Ende des Kampfes war ein Spiegelbild der Kräfteverhältnisse. Hocine machte einen Angriff an die Hüfte und Dennis Decker konterte unseren Ringer aus.
98 kg: Emre gegen den vielfachen Medaillengewinner bei deutschen Meisterschaften Benedikt Haas. Die Versuche von Emre den jungen Riesen in Schach zu halten waren erfolglos. Punkteniederlage für Emre.
66 kg Freistil: Auch hier zeigte der Neueinkauf der Köllerbacher Mehmet Baygushohe Ringkampfkunst und unser junger Julian Schild war letztendlich gegenden Bundesliga erfahrenen Kämpfer chancenlos.
86kg Gr.röm.: Andreas Diedrich gegen Gleb Banas.  Andreas erwischte nicht seinen besten Tag und so war die hohe Punktniederlage die Folge.
66 kg gr.-röm: Christopher Klesen gegen den Weltmeister und deutschen Meister der Männer Etienne Kinsinger. Im Stand bot Christopher dem Köllerbacher Paroli. Am Boden ist Kinsinger Weltklasse, aber auch dort musste er schon seine ganze Klasse aufbieten um zu Punkten. Klasse Kampf von Christopher der keine 4 Mannschaftspunkte abgab,
86 kg Freistil: Jason Schild gegen Alexander Geid. Den hätten wir gewinnen müssen. Aber im Ringen entscheidet oft die kleinsten Unaufmerksamkeiten einen Kampf. So auch hier. Jason machte 2 gute Beinangriffe und punktete auch, lag 5:0 in Front. Zu Beginn der 2 Halbzeit war er wohl in Gedanken noch in der Ecke und wurde von Geid mit einer Kopfschleuder überrascht – Schulterniederlage. Kopf hoch Jason, die Zeit arbeitet für dich.
75kg  Freistil: Patrick Klein gegen Daniel Decker. Hier sah der Zuschauer pfeilschnelle Beinangriffe. Leider nicht von unserem Mann. Decker ist schon ein guter und so hatte Patrick keine Chance.                                                                                                                                     

75kg gr.-röm: Moritz Nagel gegen Urs von Tugginger. Oben gut mitgehalten, am Boden die Punkte verloren. So kann man diesen Kampf beschreiben. Moritz kämpfte im Stand prima, lies dort fast keine Wertung zu, aber die Stärke von Tugginger ist der Bodenkampf. Da ist es für jeden schwer die Aktionen zu unterbinden. Dies gelang an diesem Tag auch Moritz nicht und sein Gegner wurde tech. überlegener Punktsieger nach knapp 5 Minuten.

Bedanken wollen wir uns noch bei den Zuschauern die unsere Mannschaft in diesem Kampf David gegen Goliath unterstützten. Trotz der Niederlage sahen die Zuschauer eine kämpfende RKG und schöne Kämpfe.   

Impressionen

 

Den nächsten Heimkampf haben wir am Sonntag den 20.09.2015 in Wiesbach – RKG II  gegen ASS Saargemünd. Kampfbeginn 17.00 Uhr.

    

 

_____________________________________  

 

Saisonstart der RKG – Optimale Punktausbeute

„Goldfinger“ war nicht auf unserer Seite!

 

Die RKG Illtal  hatte am Samstag, den 5.9.2015, ihren Saisonauftakt in Wiesbach. Beide Mannschaften hatten Heimrecht, so dass wir um 17.00 Uhr endlich wieder Ringkampfsport live sehen konnten. In der hervorragend hergerichteten Halle in Wiesbach waren die Ringerfreunde aus St. Ingbert der Gegner unserer 2. Mannschaft.
Mannschaftsführer Mathias Ziegler hatte die Mannschaft gut aufgestellt und konnte auf die Brüder Alexander und Mathias Dörr, die nach 2-jähriger Wettkampfpause wieder auf die Matte gingen, zurückgreifen.

Unsere 2. war komplett angetreten und ließ der jungen St.Ingberter Staffel keine Chance.  Rojan Alhussin, Sascha Reichert, Ferman Özgün und Michael Drumm konnten Schultersiege verbuchen und so 4 Mannschaftspunkte zum 21 zu 8 Gesamterfolg beitragen. Alex und Mathias Dörr mussten gleich zum Auftakt über die volle Kampfdistanz gehen und siegten nach Punkten. Marcel Schäfer, der erst seit einem Jahr den Ringkampfsport betreibt, trug sich ebenfalls in die Siegerliste ein.

Nachdem unsere 2. Mannschaft für gute Stimmung in der Halle gesorgt hatte, musste unsere 1. Mannschaft gegen den Tabellendritten der letzten Regionalligasaison  ASV Pirmasens antreten. Schon beim Abwiegen kochten die Emotionen hoch und diese wurden dann von einigen Anwesenden auch mit in den Kampf genommen. Hut ab vor der Einstellung unserer jungen Staffel, die sich auch durch solche Widrigkeiten nicht aus dem Konzept bringen ließ. Nun zum Kampf:

Unser Neuzugang Driss Khaled war in der 57 kg-Klasse kampflos – also 4:0 Mannschaftspunkte. Im Schwergewicht konnte unser        

2. Neuzugang Adam Leimoev sein Können unter Beweis stellen.  Eine wunderbare Standbeinbelastung bedeutete für seinen Gegner Atanas Kachulkov nach 1 Minute das Aus. Kampfstand 8:0.
In der 61 kg-Klasse gr.-röm. kämpfte für die RKG Hocine Benserradj gegen Jürgen Hub und gegen das Kampfgericht. Er hat Punkte nicht erhalten, trotz Aktivität Verwarnungen bekommen wegen Passivität. So kann ein Ringer nicht gewinnen. 0:1 Mannschaftspunkte für Pirmasens. Unser Routinier Emre Yalcinkaya konnte dann vor der Pause mit einem schönen Beinangriff seinen Gegner auf beide Schultern werfen, 12:1 für uns. Julian Schild war gegen Kristiyan Bahchevanov unterlegen. Zwar konnte er sein Gegenüber am Anfang überraschen und ging mit 2 Punkten in Führung, aber der Spitzenringer aus Pirmasens spielte dann sein Können aus. Pausenstand 12:5 für die RKG.

 

 

Christopher Klesen schlägt den 3. deutschen Juniorenmeister Lucas Demberger. Klasse Leistung von Christopher: 2 Überwürfe, Durchdreher und dann im Kopfhüftschwung zum optimalen überlegenen Punktesieger gegen den 3. der deutschen Meisterschaften 2014 und 2015. Das Publikum war begeistert bei diesem schönen Kampf – aus unserer Sicht. 16:5
Dann kam wieder Mister Goldfinger. Unsere Ringer  Andreas Dietrich und Moritz Nagel mussten jeweils gegen starke Bulgaren antreten. Immer wieder wurden unsere Ringer verwarnt und bestraft. Beide Ringer behielten aber die Nerven und versuchten das zu retten, was es zu retten gab. Die Punkteniederlagen hielten sich in Grenzen und in Summe kam der Gegner auf 16:10 heran. Patrick Klein war kampfloser Sieger und holte so 4 Punkte für uns. 20:10 war der Kampfstand als unser junger Jason Schild die Matte betrat. Etwas zu hastig lief er seinem Gegner in eine Konteraktion, aus dieser konnte er sich befreien und als dann noch Emre seinen Schützling wachgerufen hatte, sahen wir einen konzentriert und kraftvoll agierenden Jason. Punkt um Punkt wurde durch vorbereitete Beinangriffe errungen und mit 18:2 Punkten war die nächste 4 und das Mannschaftsergebnis von 24:10 perfekt.
Freude, Unverständnis, Diskussionen, Jubel, schöne Kämpfe, Siege und Niederlagen alles gehört zum Ringen und das erlebten unsere Zuschauer live.

Am Samstag, den 12.09.2015, ab 17.30 Uhr ist wieder Kampftag der RKG in der Wiesbachhalle. Gegner sind die RSV Elversberg (Kampfbeginn 17.30 Uhr)  und der KSV Köllerbach (Kampfbeginn 19.30 Uhr)

_____________________________________ 

 

Vorbereitungskampf der RKG Nackenheim 

 

Die Mannschaftsrunde steht kurz vor der Tür -->erster Kampf am  

5. September in derWiesbachhalle.

 

Das und auch das freundschaftliche Verhältnis zu den Ringern und Organisatoren der SVA Nackenheim war Grund für unseren Mannschaftsausflug an den Rhein.  Wir starteten am Samstag, 22.09.2015, mit 9 Ringern nach Nackenheim um einen Trainingskampf gegen den Oberligisten aus Rhein-Hessen zu bestreiten.


 

In der Ringerhalle konnten wir den Zuschauern interessanteKämpfe zeigen. Die SVA konnte sich mit einem ehemaligen Olympiateilnehmer (Khaled Al Farray aus Syrien) und seinen zwei Söhnen verstärken. Gegen diesen Spitzenringer blieb unser Marcel Schäfer natürlich chancenlos. Andere aus der Mannschaft wiederum bestätigten ihre Form aus dem vergangenen Jahr bzw. ihre gute Vorbereitung für die kommende Saison. So konnte Karim Mardanlie in der 75kg Freistilklasse nach seinem Sieg gegen Heusweiler auch hier in Nackenheim wieder punkten. Auch Moritz Nagel (75 kg Greco) konnte den alten Fuchs Ibrahim Esleem mit 15:0 Punkten deutlich besiegen. Christopher Klesen glänzte in 66 kg Greco mit einem Schultersieg über Abdullah Al Faray. Für eine Überraschung in 86 kg Greco sorgte unser Rückkehrer Alexander Dörr, der mit einem wahren Feuerwerkan Schwunggriffen mit 31:14 als technisch überlegener Punktsieger von der Matte ging. Jason Schild und Median Imerovski mussten sich ihrem starken Gegener Yordan Kungalov, der 2 mal auf die Matte ging, nach Punkten geschlagen geben.Unser Nachwuchsringer Robin Riebes (57 kg) startete eine enorme Aufholjagd nachPunkterückstand und verlor in der 2. Runde unglücklich auf Schulter.

Alles in Allem haben unsere Jungs gezeigt, dass wir für die kommende Meisterschaftsrunde gerüstet sind!

 

Nach dem Kampf verbrachten wir mit unseren Ringerfreunden aus Nackenheim noch ein paar gemütliche Stunden in der vereinseigenen Ringerhalle bei einer Bierprobe und mit Musik von DJ Arno. Zum Abschied sprachen wir eine Einladung an die Nackenheimer aus und hoffen auch unseren Zuschauern im nächsten Jahr in der Vorbereitung ein ähnliches Highlight mit einem Kampf gegen die SVA Nackenheim in unserer Halle bieten zu können.

Freuen sie sich mit uns auf die Mannschaftsrunde 2015 in der  

Regionalliga und Landesliga, die wie bereits erwähnt am 5.September 17.30 in der Wiesbachhalle startet.

_______________________________________________________________ 

 

Rückblick Saison 2014

 

Ungeschlagen die Meisterschaft errungen- das hätten wir nicht gedacht.

Nachdem unser Team in der Saison 2013 die Meisterschaft in der Landesliga erkämpft hatte, standen wir Anfang 2014 vor der Heraus- forderung, ein Team für die Oberliga Rheinland-Pfalz / Saarland  zusammen zustellen. Anfangs taten wir uns bei Neuverpflichtungen etwas schwer, aber wir wollten und mussten unsere Mannschaft punktuell verstärken.

Mit Armin Breit verpflichteten wir einen erfahrenen Ringer. Armin zeigte in der Oberliga eine hervorragende Saison und erwies sich als echte Verstärkung. Da kann sich manch „Junger“ in Sachen Cleverness und Siegeswille eine Scheibe abschneiden. Armin ist in allen Belangen ein Vorbild.

Danke Armin für deine Leistung.

 

Als Rückkehrer konnte Kim Horras wieder verpflichtet werden. Kim siegte wie er wollte und wurde zu Recht Punktbester Ringer der Oberliga. 56 Punkte konnte ein Ringer in der kompletten Saison erreichen. Kim machte 55  Punkte und wurde von unserem Trainer Emre für diese Topleistung mit einem Pokal geehrt.


Unser dritter Neuzugang Gernot Millen konnte sein Können nicht unter Beweis stellen. Kurz vor Rundenbeginn kam für ihn wegen einer schweren Rückenverletzung das Saisonaus.  

 

Neuzugang Nr. 4, der Junge Robin Mark Riebes, erreichte erst Mitte Oktober das nötige Alter.  Ab dem 18.10. stand er für uns auf der Matte. Von 8 Kämpfen konnte Robin 7 Siege für uns einfahren. Er zeigte dabei Superringkampfsport und rechtfertigte zu 100 % seine Verpflichtung.

Alle unsere Ringer der Saison 2013 konnten gehalten werden und so hatten wir ein Superteam am Start. Dass Emre Yalcinkaya, Michael Drumm, Patrick Klein und Benny Busse als erfahrene Ringer die Oberliga meistern würden, war uns klar. Alle sind wichtige Stützen für unser junges Team. Über die gesamte Saison boten diese Ringer auch in höheren Gewichtsklassen und bei Stilartfremden Kämpfen eine klasse Leistung und legten so den Grundstein für erfolgreiche Mannschaftskämpfe.  

 

Überrascht waren wir über unsere „jungen Wilden“. AbdeljalilEl Marbouh ( gewechselt zur RKG Saarbrücken ), Rafik Manukyan ( gewechselt nach Fürstenhausen ), Christopher Klesen und Moritz Nagel die immer Ihren Mann standen und in der für sie ungewohnten Oberliga Superkämpfe zeigten. Moritz wurde gar viert bester Ringer in der Oberliga (und das in seiner 1. Oberliga- saison).

 

Auch wenn wir mal durch Verletzungen nicht die optimale Aufstellung präsentieren konnten, wurden diese Ausfälle von Karim Mardanlie, Royan Alhussin, Niklas Fries und Jason Schild prima ersetzt.

 

Dass wir dann aber ungeschlagen Meister wurden, hätten wir so  nicht gedacht. Klar, wie stark unserTeam war, zeigte sich erst als wir den Favoriten Metternich in seiner Halle klar besiegen konnten.  Ab diesem Kampf war der Zug in Richtung Meister nicht mehr zu stoppen. Dafür war gerade die Unterstützung von unseren Anhängern so toll, wofür wir uns auf diesem Wege bei euch nochmal bedanken möchten. Unvergessen für viele dürfte der Auswärtskampf in Laubenheim sein. Angereist mit einem voll besetzten Doppel- deckerbus war dieser Kampf eigentlich ein Heimkampf. Auch unsere Meisterschaftsfeier war wieder ein Highlight.Gut besucht mit einer Bombenstimmung.

 

Auch unsere Meisterschaftsfeier war wieder ein Highlight.Gut besucht mit einer Bombenstimmung.

 

Liebe Zuschauer, die anstehende Runde wird für uns sehr schwer. Unterstützen Sie unser Team mit Ihrem Besuch bei unseren Kämpfen. Die Vereine haben im Vorfeld alles getan, um eine gute Mannschaft zusammen zustellen. Aber wir haben auch Prinzipien und wollen unseren Ringern die Chancegeben, sich in dieser Klasse zu beweisen. Wir werden keine finanziellen Kapriolen eingehen, sondern wollen in Ruhe unsere Kampfgemeinschaft weiterentwickeln und fairen Ringkampfsport zeigen.

 

Auf Wiedersehen bei den Heimkämpfen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

Ringen Ringer Eppelborn Hellberghalle KSV RKG-Illtal RKG Illtal Oberliga Saarland Regionalliga Südwest Landesliga  

Berichte KSV

_________________________

 Wandern:

..aktuell im Saarland

_______________________

 

 

KSV / Wandersparte